Fraktionen einig: Langgöns soll Kita-Gebühren erstatten 

Katholiken feiern mit Vorlage zu Hause
1. April 2020
„Total begeistert von der Solidarität“
2. April 2020

Fraktionen einig: Langgöns soll Kita-Gebühren erstatten 

Gemeinsamer Antrag für Parlament / Satzung soll geändert werden

LANGGÖNS (ikr). Alle vier Fraktionen der Langgönser Gemeindevertretung, das sind CDU/FDP, SPD, Freie Wähler und die Grünen, zeigen ein Herz für Familien: Sie beantragen einmütig, die Gebühren der Kindergärten in der Großgemeinde für den Zeitraum der Schließungen aufgrund der Corona-Verordnung den betroffenen Eltern zu erstatten. Dazu ist eine Satzungsänderung nötig. Ein entsprechender Antrag wurde dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung Martin Hanika zugeleitet. 

In der Begründung des Antrags heißt es: „Die Schließung der Kitas der Gemeinde Langgöns aufgrund der Corona-Pandemie bedeutet für viele Eltern, dass sie Urlaub nehmen müssen oder nicht zu einer Erwerbstätigkeit gehen können, um ihre Kinder zu Hause betreuen können. Darüber hinaus führen die aktuellen Einschränkungen teilweise zu erheblichen Einkommensausfällen.“ Mit der Erstattung der Kitagebühren für die Schließtage könne die Gemeinde die betroffenen Eltern unterstützen. Die Erstattungsreglung soll auch für die evangelische Kita Arche in Lang-Göns gelten. 

Hanika (CDU) wurde von den Fraktionsvorsitzenden Jürgen Knorz (CDU), Anja Asmussen (SPD), Hartmut Schunkert (FW) und Dr. Michael Buss (Grüne) gebeten, zu prüfen, wann und wie diese Satzungsänderung in der aktuellen Situation beschlossen werden kann. Die geplante Aussetzung der April-Abbuchungen der Kita-Gebühren soll der Gemeindevorstand als ergänzende Maßnahme beschließen.

Last Updated on 6. April 2020 by Lothar Müller

Es können keine Kommentare abgegeben werden.