FSV Maibach plant am Schwimmbad einen Outdoor-Fitnesspark

120 Kinder und Erwachsene nahmen am Spendenlauf für Kinderrechte teil
21. September 2020
Leserbriefe: Butzbach darf keine „Schlafstadt“ werden
21. September 2020

FSV Maibach plant am Schwimmbad einen Outdoor-Fitnesspark

Demnächst werden Gespräche mit Maibacher Vereinen und Ortsbeirat geführt

MAIBACH (rup). Eine kleine Anzahl von Teilnehmern war der Einladung des Vorstandes des Freizeitsportvereins Maibach zur nachgeholten Jahreshauptversammlung  gefolgt, die auf Grund des Lockdowns im März auf Mitte September verschoben werden musste. Nach der Begrüßung gab der 1. Vorsitzende Egon Theiss einen Überblick der Aktivitäten des Vereins im Jahr 2019. 

Erfreut stellte er fest, dass sich an der Aktion „Sauberhaftes Hessen“ im März wieder viele Kinder beteiligt hatten, um die Wege von Unrat und Müll zu befreien. Zum Pizzafest im Juni kamen wieder viele Besucher und das Backhausteam um Otmar Rees konnte zahlreiche Bleche Pizza und Nudelportionen verkaufen. Das sportliche Highlight war am 11. August 2019 der 30. Jubiläumstriathlon, der, wie Theiss betonte, nur dank der Mithilfe der zahlreichen freiwilligen Maibacher Helfer so erfolgreich war. Kevin Knecht erläuterte als Mitorganisator der Veranstaltung, dass durch erhöhte Werbung online sowie durch Flyer die Anzahl der Teilnehmer so hoch wie noch nie war. Die Zulassung von Staffeln hätte auch maßgeblich dazu beitragen und wurde gut von den einzelnen Vereinen angenommen. Zum ersten Mal wurde die Veranstaltung auch von Kampfrichtern der Deutschen Triathlon Union überwacht, die ein durchweg positives Urteil über die Organisation fällten. Rechtzeitig zum Jubiläum fiel auch der Streckenrekord durch Simon Huckestein, der als erster Sportler die 53 Minuten Marke durchbrach. 

Erfolgreich verlief auch die Herbstfahrt im letzten Oktober nach Koblenz. Eine Gruppe wanderte am Rhein entlang, während andere Teilnehmer bei einem Stadtbummel die Stadt erkundeten. Am Abend traf man sich zum gemütlichen gemeinsamen Abendessen. 

Laura Baumgartl berichtete für die Gymnastikgruppe unter Leitung von Aileen Theiss, dass die BBP, XCO- und Step-Aerobic-Kurse weiterhin gut besucht seien, aber jederzeit neue Teilnehmer willkommen sind. Zukünftig sollen die Termine auf der Homepage des FSV zu finden sein. 

Auch für die Kinder im FSV findet in jedem Jahr eine Veranstaltung statt. Die Verantwortlichen unter Leitung von Anja Häuser hatten im Juni 2019 eine Paddelfahrt von Leun nach Weilburg organisiert mit Abschlussessen vor dem Maibacher Feuerwehrgerätehaus. 

Günther Langer konnte von 24 erfolgreichen Sportabzeichenabsolventen berichten, die er zusammen mit Thomas Baumgartl im Schrenzerstadion abgenommen hatte. Leider würden sich in jedem Jahr weniger Sportler der Prüfung stellen, obwohl er auch lobend die Teilnahme einiger Kinder und Familien erwähnte. Im Sommer 2020 seien es momentan 15 Sportler, aber es bestehe noch bis in den Oktober hinein die Möglichkeit, mittwochs um 18 Uhr ins Schrenzerstadion zu kommen. 

Den Abschluss der Veranstaltungen 2019 bildete die Winterwanderung im Dezember über Fauerbach nach Ober-Mörlen in die Usatalhalle zum Abendessen, an der fast 50 Mitglieder des FSV mit Kindern teilnahmen. Auch die Wanderung in der Maibacher Gemarkung im Januar 2020 mit anschließendem gemütlichen Suppeessen im DGH fand großen Anklang.

Rechtzeitig vor dem Lockdown bestand noch die Möglichkeit am 7. Februar 2020 mit der Liederperle Maibach die traditionelle Fastnachtsveranstaltung im DGH stattfinden zu lassen. Durch Verlegung des Termins von Faschingsdienstag auf einen Freitag konnte auch wieder „full house“ verbucht werden. 

Der Vorschlag aus der Versammlung zur Errichtung eines Outdoor-Fitnessparkes in der Nähe des Schwimmbades fand großen Anklang. Der Vorstand des FSV wird sich deshalb demnächst mit den übrigen Maibacher Vereinen und dem Ortsbeirat beraten, wie unter Zuhilfenahme einer Beraterin des Hessischen Turnverbandes dieser Vorschlag zu verwirklichen ist. 

Ebenso soll überlegt werden, die Radabteilung wieder aufleben zu lassen. Volker Hofmann erklärte sich bereit, verschiedene Routen auszuarbeiten und die Organisation in Angriff zu nehmen. Für den kommenden Oktober ist noch eine „Banken-wanderung“ im Maibacher Wald geplant, wo die Familien Jäger und Semsch auf Eigeninitiative selbst hergestellte Ruhebänke aufgestellt haben, die besichtigt werden sollen. 

Comments are closed.