„Fülle von Aufgaben macht Reiz aus“

Big-Band-Sound stimmt auf Fest ein
13. Dezember 2018
Stadtbrandinspektoren-Duo ins Amt eingeführt
14. Dezember 2018

„Fülle von Aufgaben macht Reiz aus“

BUTZBACH. Bürgermeister Michael Merle (3.v.l.), der sich bei seiner Frau Heide bedankte, wurde vom Ersten Stadtrat Manfred Schütz (l.) ins Amt eingeführt. Stadtverordnetenvorsteher Dr. Matthias Görlach nahm ihm den Amtseid ab. Text + Foto: thg

AMTSEINFÜHRUNG — Bürgermeister Michael Merle tritt am 1. März seine dritte Wahlperiode an

BUTZBACH (thg). In seine dritte Amtszeit, die am 1. März kommenden Jahres beginnt, wurde Bürgermeister Michael Merle am Mittwoch im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung im Butzbacher Bürgerhaus eingeführt. Bis Ende Februar 2025 dauert die neue Amtsperiode. Grund genug für Ersten Stadtrat Manfred Schütz, der im Namen des Magistrats die Ernennungsurkunde aushändigte, während Stadtverordnetenvorsteher Dr. Matthias Görlach Merle den Amtseid abnahm, auf die zurückliegenden knapp zwölf Jahre zu blicken. 

Merle habe vieles angestoßen, initiiert und auch gemeinsam mit dem Magistrat und der Stadtverordnetenversammlung umgesetzt. Ausgehend vom Hessentag nannte Schütz unter anderem Projekte wie die Umwidmung der Housing Area und der Ayers-Kaserne sowie des Landmaschinenfabrik-Geländes. Den Ausbau der Kinderbetreuung mit Schaffung zahlreicher Plätze für Kinder unter drei Jahren nannte Schütz ebenso wie die Hallenbad- und Bürgerhaus-Sanierungen, dazu die Entwicklung von Bau- und Gewerbegebieten. Städtepartnerschaften, die Soziale Stadt und Flüchtlingsunterbringung sowie die Konversion der Flächen von Farben- und Nudelfabrik führte Schütz ebenfalls an. „Hierfür gebühren Dir Dank und Anerkennung.“

Dass in der kommenden Amtszeit wichtige Projekte auf ihre Umsetzung warteten, führte Schütz ebenfalls an. Er nannte unter anderem die Parkhäuser, den Bahnhof mit Herstellung der Barrierefreiheit, die Entwicklung weiterer Wohn- und Gewerbeflächen, den Ausbau der Kinderbetreuung, Bauen für die Feuerwehr, Verkehrskonzept und Stadtentwicklung. Schütz dankte Merle „persönlich für eine vertrauensvolle und auf das Wohl der Stadt ausgerichtete Zusammenarbeit“. 

Merle erklärte, die Fülle der Aufgaben habe für ihn den Reiz ausgemacht, sich um eine dritte Amtszeit zu bewerben. „Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Magistrat und Stadtverordnetenversammlung und den Bürgern sowie auf die Arbeit, die in den nächsten Jahren auf uns zukommt“, sagte er, bevor er seiner Frau Heide für die Unterstützung dankte. Nach der Vereidigung hatte Merle bekannt: „Selbst beim dritten Mal ist man noch aufgeregt.“ 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.