Fünf weitere Jahre „Demokratie leben“

Malteser suchen weitere Mensch-Hund-Teams
3. September 2019
„Vom Antisemitismus infiziert“
3. September 2019

Fünf weitere Jahre „Demokratie leben“

PROJEKTE – Für dieses Jahr fast 48 000 Euro vergeben/Sport-/Kultur- und Schulaktivitäten bewilligt

BUTZBACH (pd/thg). Butzbacher Vereine erhalten weitere 23 250 Euro über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“. Das teilt Aaron Löwenbein, örtlicher Koordinator des Programms mit. Diesmal profitieren von den Geldern die Fördervereine von Weidigschule und IGS Schrenzerschule ebenso wie der VfR Butzbach mit fünf Anträgen, auch der Förderverein der Kindertagesstätte Pusteblume, die Flüchtlingshilfe Butzbach, die evangelische Markusgemeinde und zum ersten Mal der Sozialverband VdK, was Bürgermeister Michael Merle besonders freut. 

Es ist laut Löwenbein deutlich geworden, dass das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ auf eine hohe Akzeptanz stößt. „Die für dieses Jahr zur Verfügung stehenden 48 000 Euro sind weitestgehend ausgeschöpft und die Aktionsdichte hat im fünften Jahr des Programms zudem deutlich zugelegt.“ Dies habe vermutlich auch dazu geführt, dass der Begleitausschuss auf Vorschlag des Bürgermeisters die externe Koordinierungsstelle beauftragt hat, den Antrag für die nächste Förderphase, die über die Laufzeit von fünf Jahren andauert, neu zu stellen.

Im Mittelpunkt der aktuellen Förderrunde stehen demokratiebildende Aktivitäten wie beispielsweise ein spezifisches Fußballturnier nach der „FUNion“-Methode. Dabei wird auf vier Tore ohne Torwart gespielt. Die Förderung des Mannschaftsgeistes bildet dabei den Schwerpunkt. Bootsfahren auf der Lahn wird helfen, das Motto „Alle in einem Boot …“ zu verwirklichen. Die Aktivitäten in Kooperation mit dem Aero-Club verdeutlichen zum einen die Notwendigkeit, demokratische Regeln zu leben und zum anderen die Bedeutung der Übernahme von Verantwortung. 

Die Grube Fortuna in Wetzlar soll besucht werden, und die Besucher werden sich dort mit der Geschichte der Grube in der Nazizeit und der damaligen Zwangsarbeit auseinandersetzen. Unter dem Credo von Fairplay im Fußball soll es einen Austausch mit Eintracht Frankfurt oder dem FSV Frankfurt geben. Es sollen öffentlichkeitswirksame Flyer erstellt werden unter dem Motto „Butzbach lebt Demokratie!“ als eine Orientierung in Zeiten der Verunsicherung. 

Auch die Aktivitäten der Schülermitverwaltung werden unterstützt – mit spezifischen Coaching-Maßnahmen, damit so das Demokratielernen in der Schule weiter verfestigt wird. Um der Begegnungskultur und der Integration besser gerecht zu werden, sollen Aktionstage aus dem Bundesprogramm gefördert werden. Das „Interaktive Theater“ wird mit seinem Projekt gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Mobbing wirken und möchte für mehr Respekt gegenüber Mitmenschen sorgen. 

„Alle diese genannten Aktivitäten wären ohne zusätzliche Mittel des Bundes in Butzbach nicht möglich“, unterstrich Bürgermeister Merle. Dabei lobte er die Stadtverwaltung, denn sie ist für die Abrechnung und Berichterstattung zuständig – nicht immer eine leichte Aufgabe.

Last Updated on 8. September 2019 by Simone Jüngel

Es können keine Kommentare abgegeben werden.