Garhammer kehrt nach fünf Jahren zurück und wird EVB-Geschäftsführer

Sechstes Auto für Palliativ-Team
3. März 2021
„Wir sind im Krieg mit dem Virus“
4. März 2021

Garhammer kehrt nach fünf Jahren zurück und wird EVB-Geschäftsführer

BUTZBACH. Michael Garhammer (2.v.l.) wird neuer Geschäftsführer der Energie und Versorgung Butzbach zunächst neben Michael Weiß (3.v.l.), der für Bäder und Parkhäuser zuständig bleibt. Aufsichtsratsvorsitender und Erster Stadtrat Manfred Schütz (r.) und Bürgermeister Michael Merle stellten ihn vor. Text + Foto: thg

Ehemaliger Butzbacher Netzbetriebs-Chef und Leiter der Stadtwerke Bad Brückenau steigt am 1. September ein

BUTZBACH (thg). Zum 1. September wird Michael Garhammer Geschäftsführer der Energie und Versorgung Butzbach (EVB). Michael Weiß bleibt ab diesem Zeitpunkt im Teilkonzern zuständig für die Bäder und die Parkhäuser. Voraussichtlich Ende 2022 geht er in den Ruhestand. Dann soll Garhammer die gesamten Geschäfte des städtischen Unternehmens am Himmrichsweg führen. 

Vor der Aufsichtsratssitzung der EVB am Montag stellten Bürgermeister Michael Merle als Vertreter der Auswahlkommission, Erster Stadtrat und EVB-Aufsichtstratsvorsitzender Manfred Schütz und Weiß den 56-Jährigen der BZ vor. Er ist seit 2016 Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Brückenau. Von 2012 bis Ende August 2016 war er bei der Ovag-Netz-AG Leiter der Netzwirtschaft und Prokurist. In dieser Zeit war er ab 1. Juli 2013 zusätzlich Geschäftsführer der Butzbacher Netzbetriebsgesellschaft (BNG). Aus dieser Zeit kennt er auch die EVB. Mit Weiß arbeitete er seinerzeit erfolgreich und vertrauensvoll zusammen. Im Zuge des Vorstandswechsels bei der Ovag sei er dann nach Bad Brückenau gewechselt, berichtete er. 

Garhammer stammt aus Deggendorf, ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Seit der Ovag-Zeit lebt die naturverbundene Familie in Bad Nauheim und nun Bad Homburg, insofern passt die Geschäftsführer-Tätigkeit in Butzbach. Nach dem Studium der Elektro-Technik war der Diplom-Ingenieur von 1988 bis 2012 in Versorgungsunternehmen tätig, die heute unter dem Namen Bayernwerk AG laufen. 

In Bad Brückenau leitet Garhammer ein Unternehmen der Versorgungswirtschaft mit den Sparten Strom, Gas, Wasser, Wärme, Bäder und Dienstleistungen. Betrachtet man den Umsatz, ist das Unternehmen halb so groß wie die EVB. Die Zahl der Mitarbeiter ist allerdings ähnlich, weil in Bad Brückenau auch eine Therme betrieben wird, die mit 35 Mitarbeitern mehr Personal erfordere als ein reines Schwimmbad. Als Werkleiter ist er dort auch für den Abwasser-Eigenbetrieb zuständig und verantwortlich für die interkommunale Zusammenarbeit mit weiteren sieben Gemeinden. Unter anderem ist er Mitglied im Aufsichtsrat der Bad Brückenauer Baugenossenschaft. 

„Das passt wie die Faust aufs Auge“, sagte Schütz. Und der Bürgermeister betonte, dass Weiß mit der Auswahl Garhammers die Aufgaben in gute Hände lege. Denn perspektivisch sollen die Aufgaben im Gesamtunternehmen wieder in einer Hand liegen. „Ich kenne die Mitarbeiter und den Betrieb, auch den Magistrat. Ich wusste, dass eine gute Zusammenarbeit möglich ist“, sagte Garhammer zu seiner Bewerbung. 

Weiß ergänzte, dass sein Gegenüber auch Erfahrung auf dem Sektor der Erneuerbaren Energie mitbringe. Das sei wichtig für Butzbach angesichts des beschlossenen Klimaschutzkonzepts. „Das gehört zu den E-Hausaufgaben“, unterstrich der künftige Geschäftsführer. Die Schwerpunkte setze der Magistrat. 

Als Gesellschafter der EVB übernahm der Magistrat auch das Bewerbungs- und Auswahlverfahren für die Position. Am 1. September sei beschlossen worden, dass der Magistrat die Steuerung übernimmt. Garhammer setzte sich gegen 30 Mitbewerber durch, wobei neun Vorstellungsgespräche geführt wurden. Merle berichtete, das Votum des Auswahlgremiums, dem unter anderem auch Mitarbeiter der EVB angehörten, sei für den Bewerber einstimmig ausgefallen. 

Dass sich Garhammer für die EVB entschieden hat, bedeutet, dass sein bisheriger Posten in Bad Brückenau zum 1. September frei wird. Die entsprechende Stellenausschreibung ist bereits online. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.