„Gemeinsames Anpacken ist gefragt“

„Ein Leben für das Ehrenamt“
27. Juli 2021
Heißluftballon stürzt ab: Fünf Menschen verletzt
28. Juli 2021

„Gemeinsames Anpacken ist gefragt“

Dernau im Mittelahrtal war ein gemütlicher Weinort - bis die zerstörerischen Fluten kamen und alles mitrissen. Seit einer Woche ist Andreas Burgard (57) aus Griedel  mit einigen seiner Mitarbeiter und mehreren Fahrzeugen  in dem 1700 Einwohner zählenden Ort 50 Kilometer nördlich von Koblenz im Landkreis Ahrweiler im Einsatz, um bei den Aufräumungsarbeiten zu helfen. Er schildert auf dieser Seite in Wort und Bild  seine Eindrücke  aus dem Notstandsgebiet. 

Butzbacher Unternehmer Andreas Burgard und Mitarbeiter an Aufräumarbeiten an der Ahr beteiligt

BUTZBACH (pi). Dass der Butzbacher Unternehmer Andreas Burgard eher ein Mann der Tat statt großer Worte ist, wissen alle, die mit seinem Unternehmen zusammen arbeiten. Daher leistete er praktische Hilfe für Betroffene vom Hochwasser an der Ahr. Am Sonntag ist der 57-Jährige mit Teilen seines Teams aus Dernau, Landkreis Ahrweiler, wieder nach Butzbach zurückgekehrt.

Hinter seiner Mannschaft lagen acht kräftezehrende Tage und Nächte, in denen mit schweren Maschinen Hilfe im vollkommen zerstörten Dernau geleistet wurde. „Uns fällt es schwer, die Menschen, denen wir zumindest mit Aufräumen und dem Beiseiteschaffen von unfassbaren Schlamm- und Sperrmüllmassen helfen konnten, in ihren entkernten Häusern ohne Strom, fließend Wasser, Heizung, mit zerstörten Türen und Fenstern zurücklassen zu müssen. Aber wir konnten mit unseren Geräten nun nicht mehr weiterhelfen“, so Burgard.

Gemeinsam mit seinen Mitarbeitern hat Burgard unermüdlich geschaufelt, mit Radladern geräumt und mit Baggern geholfen, Müll abtransportiert und Fahrzeuge geborgen. Direkt nach Ankunft in Butzbach am Sonntag klingelte sein Handy nonstop, denn Burgard organisiert nun Generatoren und Trocknungsgeräte für Dernau.

„Die wesentlichen Aufräumarbeiten sind durch, jetzt muss es weitergehen. Die Leute in der Gemeinde brauchen jetzt Handwerker, Innenausbauer, Elektriker, Sanitärfachleute, Schreiner, Statiker und Architekten, die unkompliziert Hilfe leisten und zumindest die ersten Schritte in Richtung Wiederaufbau begleiten“, schildert der Butzbacher.

„Es wäre ein Traum, wenn die Leute, denen wir geholfen haben, nun auch Elektriker finden, die zumindest die Verteilerkästen in den Häusern anschauen und im besten Fall instandsetzen, so dass wenigstens Strom für das Nötigste fließen kann.“ 

Burgard richtete einen klaren Appell nach Mittelhessen: „Jeder Handwerker, der nur ein paar Stunden Freizeit opfert, jeder Unternehmer, der jetzt seine Mitarbeiter motiviert, gemeinsam zum Beispiel in Dernau anzupacken, ist gefragt.“

Auf seiner Facebook Seite hat der Butzbacher konkrete Einblicke und Videos mit Hilfeaufrufen Betroffener eingestellt. Gern bietet er seine Hilfe als Koordinator an. 

Der Beitrag verfällt zur festgelegten VERFALLSZEIT am VERFALLSDATUM.

Comments are closed.