Geschichtenlöffel für das eigene Buch

Klippen der Finanzwirtschaft gemeistert
7. Februar 2019
Gulaschkanone bleibt bei Holzkirmes
7. Februar 2019

Geschichtenlöffel für das eigene Buch

MÜNZENBERG. Stadt Münzenberg und Johanniterschule sind gemeinsam bei „Kultur macht stark“ aktiv. Andrea Pfeiffer und Schulleiterin Petra Müller ziehen mit Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer und Anja Keil, der Leiterin des Kinder- und Jugendbüros der Stadt Münzenberg (v.l.) an einem Strang und freuen sich auf die Lesung von Autor Martin Ebbertz.  Foto: müh

BÜNDNIS – Stadt Münzenberg und Johanniterschule kooperieren in „Kultur macht stark“ für junge Autoren

Münzenberg (müh). Die Stadt Münzenberg und die Johanniterschule Münzenberg-Gambach haben einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Gemeinsam mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis in Hessen organisieren die Bündnispartner ein Literaturprojekt, das die Teilnehmer einlädt, selbst einmal als Autoren aktiv zu werden.

„Das ist eine tolle Aktion zur Förderung von Leselust. Wir wollen damit Begeisterung für eigene Aktivitäten mit Literatur wecken“, so Petra Müller, die Schulleiterin der Johanniterschule Münzenberg-Gambach. Sie und Münzenbergs Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer freuen sich sehr, dass man als Kooperationspartner gemeinsam das Projekt umsetzt. „Bildung ist ein leichtes Gepäck. Ganz gleich, was einem Menschen im Laufe seines Lebens begegnet – Wissen und Erfahrungsschätze kann man immer mitnehmen“, betont Tammer. „Daher sind Projekte wie die Schreibwerkstatt so wichtig für unsere Kinder“, sind sich Andrea Pfeiffer (Koordinatorin Johanniterschule) und Anja Keil (Kinder- und Jugendbüro Stadt Münzenber) einig.

Mit einer Lesung des Kinder- und Jugendbuchautors Martin Ebbertz am Freitag, 8. Februar, um 10.00 Uhr in der Gambacher Schulbibliothek der Johanniterschule Münzenberg-Gambach startet das Kultur-Projekt. Es heißt „Geschichtenlöffel für die Buchstabensuppe“ und bietet Kindern der Jahrgangsstufen drei und vier einen einmaligen Kontakt zu Ebbertz. Der Lesung wird bis zum Herbst eine Schreibwerkstatt mit insgesamt zehn Terminen für die Kinder folgen. Am Ende des Projektes werden alle Teilnehmer ihr eigenes Buch in Händen halten.

Eingebettet ist „Geschichtenlöffel für die Buchstabensuppe“ in das Groß-Projekt „Kultur macht stark“. Unter diesem Oberbegriff fördert das Bundesbildungsministerium Bündnisse für Bildung. Die Verantwortung für dieses Projekt in der nördlichen Wetterau haben der Friedrich-Bödecker-Kreis in Hessen e.V. zusammen mit dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Münzenberg und der Johanniterschule Münzenberg-Gambach übernommen.

Mit „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ leistet das Ministerium seit 2013 einen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit und gesellschaftlicher Teilhabe für Kinder und Jugendliche: In kulturellen Bildungsprojekten erleben sie außerhalb der Schule persönliche Wertschätzung und Stärkung, sie lernen Teamgeist, Ziele verfolgen, sich mit anderen verständigen, mutig sein und das Leben selbst in die Hand nehmen.

Die örtlichen Bündnisse entwickeln Angebote der außerschulischen kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche zwischen drei und 18 Jahren – in Stadtvierteln und auf dem Dorf. Gefördert wird die gesamte Bandbreite der kulturellen Kinder- und Jugendbildung. Die Formate sind vielfältig: Schnuppertage, Wochen- und Halbjahreskurse, Ferienfreizeiten und Workshops.

Beim Münzenberger Angebot „Geschichtenlöffel für die Buchstabensuppe“ handelt es sich um ein ganzes Paket mit mehreren Autorenlesungen, einer Schreibwerkstatt mit zehn Terminen und einer Abschlussveranstaltung, bei der die Teilnehmer ihre kreativen Werke vor Publikum präsentieren. Der erste Werkstatttermin ist am Donnerstag, 7. März. Die „Geschichtenküche“ öffnet ihre Türen entweder in den Räumen der Johanniterschule in Gambach oder im städtischen Jugendtreff in Gambach.

Die Schreibwerkstatt richtet sich an Kinder der Jahrgangsstufen drei und vier. Ausdrücklich willkommen sind auch Schülerinnen und Schüler aus umliegenden Grundschulen, da es sich bei der Veranstaltung um ein außerschulisches Projekt handelt.

Neben kreativem Schreiben steht auch gemeinsames Kochen auf dem Programm, außerdem Ausflüge zum Beispiel zur Schäferei Schmid in Gambach.

Besonders spannend für die jungen Autoren der Schreibwerkstatt ist die geplante Fahrt zum Kinder- und Jugendliteraturfest nach Weilrod am Sonntag, 26. Mai. Diese Veranstaltung im Schloss Neuweilnau ist Teil des „Tages der Literatur“ von HR2, Hessens größtem Literaturfestival. Namhafte Kinder- und Jugendbuchautoren lesen aus ihren Büchern und bieten kurze Schreibwerkstätten an. Kinderliedermacher Fredrik Vahle gibt ein Kinderkonzert.

Wer mitmachen möchte kann sich anmelden bei Anja Keil im Kinder- und Jugendbüro der Stadt Münzenberg unter Tel. 06033/9603-20 oder per E-Mail: kinderundjugendbuero@muenzenberg.de. Anmeldeschluss ist Freitag, 22. Februar.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.