Gewerbesteuer Magna-Park: Langgöns will mehr Geld 

Früheres Uhrwerk der Markuskirche kehrt an Ursprungsort zurück
27. Mai 2021
Nachbarschaftshilfe lädt ein zu Treffen im Butzbacher Lahntorpark
28. Mai 2021

Gewerbesteuer Magna-Park: Langgöns will mehr Geld 

Butzbach soll Teil der Abgaben nicht mehr erhalten / Merle nicht kontaktiert

BUTZBACH/LANGGÖNS (thg). Aus der Presse erfuhr der Butzbacher Bürgermeister Michael Merle gestern, dass sich der Langgönser Haupt- und Finanzausschuss in nicht-öffentlicher Sitzung mit der Verteilung der Gewerbesteuer aus dem Gewerbegebiet Magna-Park auf die Gemeinde Langgöns und die Stadt Butzbach befasste. Informationen lagen ihm dazu nicht vor, noch sei er aus der Nachbarkommune angesprochen worden, sagte er der BZ. 

Zitiert wurde der Koalitionsvertrag von CDU und Grünen in Langgöns. Demnach soll nach Wunsch beider Parteien künftig das Gewerbesteueraufkommen von Betrieben, die auf Langgönser Gebiet liegen, nicht mehr in die interkommunale Fläche Magna-Park einbezogen werden. Dies ginge dann nach Langgöns. Darüber soll einvernehmlich mit der Stadt Butzbach verhandelt werden. 

Bürgermeister Merle wies darauf hin, dass der entsprechende Vertrag der beiden Kommunen seit rund 20 Jahren Bestand habe. „Pacta sunt servanda“ – Verträge sind einzuhalten, betonte er. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.