Griedeler Entenrennen wurde abgesagt

Abiturienten von 1997 durften nicht zu ihrem Sisyphus-Denkmal
30. Mai 2022
Dolce Vita auf dem Marktplatz
30. Mai 2022

Griedeler Entenrennen wurde abgesagt

TSV als Veranstalter bedauert Auflagen der Fachstelle des Wetteraukreises

GRIEDEL. (jw). Sehr gern hätte der TSV Griedel wieder sein traditionelles Entenrennen am 17. Juli abgehalten, seit 2005 zum nunmehr 17. Mal in Folge und nach zwei Jahren, in denen das Rennen coronabedingt nur online ausgetragen werden konnte, auch wieder auf der Wetter mit Besuchern. Die dafür erforderliche Genehmigung des Wetteraukreises wurde dem TSV Griedel auch immer problemlos erteilt, für den Juli vergangenen Jahres sogar für ein Rennen auf der Wetter mit Besuchern, wovon der TSV Griedel aber wegen der Corona-Lage absah. Mit Verständnis und Entgegenkommen seitens des Wetteraukreises konnte der TSV Griedel dabei immer rechnen. Umso überraschter (um es zurückhaltend auszudrücken) waren die Verantwortlichen des TSV daher, als sie jetzt von der Fachstelle Naturschutz und Landschaftspflege des Wetteraukreises erfuhren, dass das Entenrennen zur Wahrung der artenschutzrechtlichen Belange des Bundesnaturschutzgesetzes erst ab der zweiten Augusthälfte stattfinden könne. Ob ein Entenrennen zu einem derart späten Zeitpunkt in den Sommerferien Sinn machen kann, hat der TSV noch nicht für sich entschieden. Auch wurden dem TSV Griedel unter sehr knapper Fristsetzung (von kaum mehr als zwei Wochen) Auflagen gemacht wie noch nie zuvor in der Geschichte der Entenrennen, darunter Angaben zu der erwarteten Besucherzahl und der Parksituation. Die Zahl der Besucher kann der TSV Griedel jedoch nur sehr grob einschätzen, sie ist naturgemäß auch abhängig von den jeweiligen Wetterverhältnissen. Parkplätze anzulegen würde die begrenzten Möglichkeiten des TSV Griedel bei weitem überschreiten. Trotz allem haben die Verantwortlichen des TSV Griedel alle Fragen aus ihrer Sicht beantwortet und warten jetzt schon wieder drei Wochen auf eine Antwort der Fachstelle Naturschutz und Landschaftspflege des Wetteraukreises. Aus diesem Grund sah sich der Vorstand des Handballfördervereins des TSV Griedel veranlasst, wegen der mittlerweile geringen Vorlaufzeit bis zum 17. Juli, das Entenrennen an der Wetter abzusagen.  

Um ein mögliches Missverständnis gleich auszuräumen: Natürlich nimmt der TSV Griedel Belange des Natur- und Landschaftsschutzes sehr ernst. Der TSV Griedel hat in den vergangenen Jahren immer hervorragend mit der Behörde zusammengearbeitet. Dass die Entenrennen seit nunmehr 16 Jahren beanstandungsfrei abgehalten werden, werten wir als Ausdruck dafür, dass sie gewiss nicht die Artenvielfalt in der Wetter beeinträchtigen. Entenrennen zu gemeinnützigen Zwecken auf fließenden Gewässern auszutragen ist auch eine weit verbreitete Praxis. Die Netto-Erlöse der Griedeler Entenrennen flossen immer vollumfänglich in die Jugendarbeit des TSV Griedel. Diesen Erfolg verdankt der TSV Griedel vielen ehrenamtlichen Helfern und großzügigen Sponsoren, die die Griedeler Entenrennen damit auch zu einem Highlight im heimischen Festkalender machten, dass jedes Jahr viele Besucher von nah und fern anzieht. Eine größere Würdigung dieses Engagements durch den Wetteraukreis hätte sich der TSV Griedel gewünscht.

Comments are closed.