„Harte Hunde“ mit Herz für Tiere

„Straßenmeister mit Leib und Seele“
5. Januar 2018
Vier Kandidaten wollen Arnolds Nachfolger werden
7. Januar 2018

„Harte Hunde“ mit Herz für Tiere

Butzbacher Tierheim morgen ab 19.10 Uhr bei Vox / „Public viewing“ in „Wilhelmshöhe“

BUTZBACH (thg/pm). Am morgigen Samstag ist das Butzbacher Tierheim Thema im Fernsehen. Ein halbes Jahr nach dem Arbeitseinsatz am Himmrichsweg sendet Vox dann ab 19.10 Uhr in der Reihe „Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein“ die Folge „Tierheim vor dem Aus“. Mitglieder des Tierschutzvereins Butzbach und Umgebung treffen sich bereits ab 18 Uhr zum „Public viewing“ der Folge in der Gaststätte „Zur Wilhelms-höhe“ und lädt Interessierte dazu ein.

Groß, muskulös und am ganzen Körper tätowiert – wenn man Ralf Seeger und seine Freunde sieht, könnte man Angst bekommen. Doch ihre Vergangenheit als Fremdenlegionär, Knast-Insasse oder Boxer haben die „harten Hunde“, die Mitte Juni in Butzbach drei Tage lang kräftig zupackten, längst hinter sich gelassen. In der Tierschutz-Doku unterstützt die unkonventionelle Truppe jede Woche ein anderes Tierschutz-Projekt in Not und sorgt für schnelle, unbürokratische Hilfe, wie Vox mitteilt.

Das Tierheim Butzbach gibt es seit über 60 Jahren, doch 2015 geriet die Einrichtung durch einen Rückgang von Spenden und sehr hohe Tierarztkosten in eine Notlage und musste beinahe schließen. Zu diesem Zeitpunkt lebten dort 300 Tiere mit unsicherer Zukunft. Das neu formierte Team des Tierschutzvereins schaffte es dann, den größten Teil der Tiere andernorts unterzubringen.

Wochen später folgte der erste Rückschlag: Das Tierheim hat hohe Schulden, und die Heizungsanlage muss ersetzt werden. Obwohl das neue Team noch gar nicht richtig angefangen hat, meldet es Insolvenz an. Aber die Tierheimmitarbeiter geben nicht auf, legen der Stadt ein neues Konzept vor, sammeln Spenden und begleichen alle Schulden. Die Insolvenz wird zurückgezogen.

Doch dann folgt der nächste Schock: Das Veterinäramt erteilt Auflagen, die dringend bauliche Maßnahmen erfordern. So muss ein Zaun errichtet werden. Die Existenz des Tierheims stand erneut auf dem Spiel. Denn erst nach Erfüllen der Auflagen dürfen wieder Fundtiere aufgenommen werden, eine Aufgabe, zu der das Heim verpflichtet ist.

Das Tierheim-Team bewarb sich bei Vox um einen Hilfseinsatz. Im Juni vergangenen Jahres war es dann so weit, und Seeger und sein Team legten los. Mehrere ehrenamtliche Helfer beteiligten sich an den Baumaßnahmen, ebenso Unternehmen aus der Region. Hundeaußenausläufe wurden sicher gemacht und 55 Meter neue Außenzäune gesetzt. Außerdem sollten eine neue Krankenstation für Hunde und Katzen, ein Nagetierhaus und eine Schweinesuhle gebaut werden.

Comments are closed.