„Herumirren“ durch Weidigschule hat ein Ende

Parallelstrukturen sollen wegfallen
14. Dezember 2017
Vieles aus der Historie bleibt verborgen
14. Dezember 2017

„Herumirren“ durch Weidigschule hat ein Ende

Spende „Weidigs Esspunkt“ finanziert Beschilderungssystem

Butzbach (br). Seit kurzem können sich Besucher, aber auch Schüler der Weidigschule Butzbach dank einer neuen Beschilderung wesentlich besser in dem weitläufigen Gebäude zurechtfinden. Damit wurde ein langersehnter Wunsch der Schulgemeinde durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins „Weidigs Esspunkt“ realisiert. Jede Ebene hat Schilder in einer eigenen Farbe, die den Weg zu allen Räumen weisen.

Till Kessler und Marc Becker hatten bereits vor etlichen Jahren im Rahmen ihrer Referendarausbildung das Thema „Beschilderung“ in Angriff genommen und Pläne dazu ausgearbeitet. Die Umsetzung scheiterte jedoch, ebenso wie ein Versuch durch den Schulelternbeirat einige Jahre später, an den benötigten finanziellen Mitteln.

Da insbesondere bei Schulveranstaltungen und Elternabenden oft Menschen, die nicht mit dem Raumplan der Schule vertraut sind, in den Gängen auf der Suche nach einem bestimmten Raum herumirrten, wurde das Thema „Beschilderung“ immer wieder aufgebracht. In diesem Jahr kam dann auf Nachfrage der Schulleiterin Annette Richter grünes Licht vom Förderverein „Weidigs Esspunkt“, der den Schulkiosk betreibt. Man hatte genügend Ersparnisse angesammelt, um das Beschilderungsprojekt zu finanzieren. Die Vorsitzende des Vereins, Christine Mulch, ist sehr stolz auf die neue Beschilderung: „Ich glaube, mit der Wahl der Farben und der Beschriftung haben wir das Ziel erreicht, dass sich alle Besucher und Mitglieder der Schulgemeinde in der Weidigschule gut zurechtfinden werden.“

Es können keine Kommentare abgegeben werden.