„Hexes“ Operation kostet 2500 Euro

Limesradweg macht Strecken länger
12. April 2018
Land lässt für Rockenberg für Investitionen 750 000 Euro springen
12. April 2018

„Hexes“ Operation kostet 2500 Euro

Foto: thg

TIERSCHUTZVEREIN –  Katze mit gebrochenem Bein versorgt / Butzbacher Tierheim bittet um Spenden

BUTZBACH (thg/pi). „Hexe“ lebt in einer Pflegefamilie. Die Katze aus dem Tierheim Butzbach hatte kürzlich einen Unfall und musste daher gleich zweimal operiert werden. Nachdem für den ersten Eingriff 1500 Euro fällig wurden, kommen laut Tierklinik noch einmal 1000 Euro Kosten auf den Tierschutzverein Butzbach und Umgebung zu. Sie hatte sich ein Bein gebrochen. Der Bruch hatte sich dann verschoben und die zweite Operation wurde erforderlich. 

Dies ist einer der Fälle, die sich hinter dem Posten „Tierarztkosten“ des Butzbacher Tierheims verbergen. Denn Tiere, die in der Einrichtung abgegeben werden, benötigen oft eine kostspielige Behandlung. „Da können schon mal bis zu 3000 Euro Tierarztkosten pro Monat auf uns zukommen“, sagt Hanne Kolb, Vorsitzende des Tierschutzvereins. Das Geld bringen in der Hauptsache Mitglieder – 30 Euro sind der Jahresbeitrag – und Spender auf, die Stadt Butzbach unterstützt das Tierheim zwar finanziell, aber dies nur für die Betreuung von Fundtieren. 

„Leider merken wir immer öfter, dass immer mehr Menschen ihr Tier aufgrund finanzieller Probleme abgeben“, berichtet Kolb. Oft seien diese Tiere alt oder krank und bräuchten teure Medikamente oder eine kostenintensive Betreuung durch den Tierarzt. Die entstehenden Kosten könnte der Tierschutzverein ohne Spenden „in keinster Weise“ verkraften. „Wir brauchen jede erdenkliche Hilfe, denn wir wissen nie, was im nächsten Monat alles auf uns zukommt.“

Sachspenden und Futterspenden werden gerne entgegengenommen. „Die wichtigsten Spenden für das Tierheim Butzbach sind Geldspenden“, sagt die Vorsitzende​. Bei der Versorgung der Tiere im Tierheim fallen Futter-, Personal- und vor allem die beschriebenen Tierarztkosten an. Für die Behandlung der Katze Hexe sind nach einem Online-Spendenaufruf bislang 420 Euro zusammengekommen. „Unser gesamter Vorstand arbeitet ehrenamtlich, das heißt, die Vorstandsmitglieder erhalten für ihr Engagement kein Geld“, betont sie. 

Neben einer Spende per Überweisung können auch Spendendosen aufgestellt werden, beispielsweise in Geschäften. Der Verein bringt Interessierten die Dose und holt sie auch wieder ab. Eine besondere Anregung hat Kolb dazu: Wer beispielsweise Geburtstag oder ein Jubiläum feiert, kann seine Gäste bitten, anstelle von Geschenken, Geld in eine solche Spendendose zu stecken. Auch bei anderen Anlässen könne darauf hingewiesen werden, dass Spenden an das Tierheim gewünscht werden.

„Unsere Katzen freuen sich immer über kuschelige Körbchen, Kratzbäume und Katzenspielzeug“, so Kolb zum Thema Sachspenden. Große Körbchen, Leinen und Spielzeug werden für Hunde gewünscht. Die Nager freuen sich über Nagerhäuschen und Stroh. Die Vorsitzende empfiehlt, für diese Spenden zunächst im Tierheim anzurufen, um die Mitarbeiter zu fragen, was gerade benötigt wird.

Auf Futterspenden für alle Tierheim-Tiere ist der Verein ebenfalls angewiesen. Die Futterspenden müssen allerdings noch verschlossen sein. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Tiernahrung, Spielzeug und mehr in Futterspendenboxen zu hinterlegen, die alle 14 Tage geleert werden. Sie stehen in Butzbach am Fressnapf und am Rewe-Center. 

Außerdem ruft Kolb dazu auf, Mitglied im Verein zu werden. „Denn nur ein starker Verein mit vielen Mitgliedern kann sich wirksam für den Schutz und die Rechte von Tieren einsetzen und Missstände beseitigen.“

Spenden an den Tierschutzverein sind steuerlich absetzbar, Konto: DE68 5185 0079 0002 0005 39 bei der Sparkasse Oberhessen. Informationen gibt es auch unter tierschutzverein-butzbach.de im Internet. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.