Höchste Auszeichnung des Landes an Norbert Kartmann für Lebenswerk

In eine bunte Blumenwiese verwandelt wurde in Butzbach …
8. Juni 2021
Eisenbahnfreunde Wetterau haben neue Projekte in Angriff genommen
9. Juni 2021

Höchste Auszeichnung des Landes an Norbert Kartmann für Lebenswerk

Ehemaliger Landtagspräsident erhält Wilhelm-Leuschner-Medaille / Bouffier würdigt 50 Jahre Engagement

BUTZBACH/WIESBADEN (pd). Der Landtagsabgeordnete und ehemalige Landtagspräsident Norbert Kartmann, Bischof emeritus Professor Dr. Martin Hein, der ehemalige Staatssekretär und frühere Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, Andreas von Schoeler, und die Schriftstellerin Minka Pradelski aus Frankfurt werden mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille 2020 ausgezeichnet. Das teilte Ministerpräsident Volker Bouffier mit. Die Verleihung der Wilhelm-Leuschner-Medaille 2020, die traditionell am Hessischen Verfassungstag, dem 1. Dezember stattfindet, aber corona-bedingt verschoben wurde, findet am 3. Juli im Kloster Eberbach statt. 

„Es ist mir eine große Freude, diesen vier Persönlichkeiten, die sich in höchstem Maße für die demokratische Gesellschaft und ihre Einrichtungen eingesetzt haben, die Wilhelm-Leuschner-Medaille zu verleihen“, unterstrich Bouffier.

Der Landtagsabgeordnete und ehemalige Landtagspräsident Kartmann aus Nieder-Weisel erhält die Medaille für sein gesamtes politisches Lebenswerk. „,Homo politicus‘ – so lässt sich Kartmann trefflich beschreiben“, so der Ministerpräsident. „Seit 50 Jahren ist er politisch unermüdlich engagiert. Als Mitglied des Landtags 1982 und 1983 sowie seit 1987 und als Präsident des Landtags hat sich Kartmann parteiübergreifend Respekt und Ansehen erworben. Kartmann hat mehr als 15 Jahre lang den Landtag an der Spitze repräsentiert – so lange wie niemand zuvor. Er ist ein hochgeschätzter Politiker, der sich mit großem Geschick, Weitsicht und Verve für seine Heimat Butzbach, Hessen und Europa eingesetzt hat. Es ist mir eine Freude, ihn für sein großes Engagement in den vergangenen Jahrzehnten im Landtag nun auch mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille auszuzeichnen“, unterstrich Bouffier.

Die Wilhelm-Leuschner-Medaille ist die höchste Auszeichnung des Landes und wird traditionell am hessischen Verfassungstag verliehen. Es werden Personen geehrt, die sich im Geiste Wilhelm Leuschners hervorragende Verdienste um die demokratische Gesellschaft und ihre Einrichtungen erworben haben. Leuschner war einer der wichtigsten hessischen Widerstandskämpfer gegen das Nazi-Regime. Er wurde am 29. September 1944 in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.