Hund wurde in Ebersgöns aus Drainagerohr befreit

Impfen ohne Anmeldung: Sonderimpftag in Butzbach  
26. Juli 2021
Nevio Passaro tritt am 22. August im Burggarten in Rockenberg auf
26. Juli 2021

Hund wurde in Ebersgöns aus Drainagerohr befreit

EBERSGÖNS. In einem schwierigen Rettungseinsatz wurde in Ebersgöns ein Hund, der in ein Drainagerohr in etwa drei Metern Tiefe gestürzt war, von Feuerwehr und einem Baggerführer befreit. Foto: zö

EBERSGÖNS (zö). Am Freitagmittag gegen 14 Uhr wurden die Feuerwehren Ebersgöns und Kirch-Göns zu einer Hilfeleistung nach Ebersgöns alarmiert. Ein etwa 20 Kilogramm schwerer Hund war in ein Drainagerohr gestürzt und saß nun, glücklicherweise mit dem Kopf nach oben, in dem Rohr in etwa drei Meter Tiefe fest. Die Rettung des Hundes gestaltete sich sehr schwierig, denn das Rohr hat einen Durchmesser ca. 30 cm und rund um das Rohr befand sich verdichtete Erde und Kies.  Die Einsatzkräfte begannen sofort mit dem Freischaufeln des Rohres, was aufgrund des Bodens keine leichte Aufgabe war. Ein glücklicher Zufall kam den Einsatzkräften zur Hilfe- Ein Bagger mit Personal der Deutschen Glasfaser kam an der Einsatzstelle vorbei und wurde umgehend um Hilfe gebeten. Die fünf Handwerker waren sofort bereit zu helfen. Der Bagger wurde zum Ort des Geschehens gebracht und der Baggerführer begann sofort und professionell mit dem Freilegen. Seine vier Kollegen unterstützten die Feuerwehrleute tatkräftig. Eineinhalb Stunden später und ca. 3,5 Meter tiefer konnte der erschöpfte Vierbeiner aus seiner misslichen Lage befreit und an seine Besitzer übergeben werden. 

Comments are closed.