Karnevalisten spenden an Therapiehundeteam des DRK

SC Hoch + Weit Ebersgönsspendet für Bärenherz
21. Mai 2019
DAS FIEL UNS AUF: „Saubermänner“ gesucht
21. Mai 2019

Karnevalisten spenden an Therapiehundeteam des DRK

Nieder-Weisel. Das Foto zeigt den 1. Vorsitzenden der KG Narrenzunft, Jürgen Abendroth, (hinten r.) mit einigen Trainerinnen und Aktiven bei der Scheckübergabe an das Therapiehundeteam mit Teamleiterin Christina Paulencu (vorne r.) und den Hunden Fee, Dija, Willi, Maja und Frida (v.l.).

NIEDER-WEISEL (pd). Am Samstag übergab die KG Narrenzunft Nieder-Weisel dem Therapiehundeteam des DRK Friedberg eine Geldspende. 

Die Trainer/innen des Vereins erhalten normalerweise in der Fremdensitzung einen Blumenstrauß für ihre ehrenamtliche Arbeit. Seit Jahren verzichten sie darauf und spenden das Geld an soziale und caritative Einrichtungen, Vereine und Organisationen. Dieses Jahr entschlossen sich die Karnevalisten, die Arbeit der Therapiehunde des DRK in Friedberg zu unterstützen. Die Therapiehundeteams leisten Außergewöhnliches bei der Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen, Menschen mit Behinderungen, in Kindergärten und Schulen.  

Die derzeit 14 aktiven Mensch-Hund-Teams haben allein im vergangenen Kalenderjahr über 200 Einsätze in 19 verschiedenen Einrichtungen im Wetteraukreis geleistet. Die Grundschüler der DRK-eigene Hausaufgabenbetreuung freuen sich dabei ebenso auf die „Hundestunde“, wie die Senioren in verschiedenen Heimen. Ziel der Ehrenamtlichen ist es, mit ihren Hunden ein „Lächeln in das Gesicht der Menschen zu zaubern“. Sie bringen Zeit mit, wecken Erinnerungen, geben Gesprächsanlässe und vermitteln Kindern den richtigen Umgang mit Hunden im allgemeinen, aber auch das richtige Verhalten bei der Begegnung mit fremden Hunden.        

Es können keine Kommentare abgegeben werden.