„Das darf sich nicht wiederholen“
31. Januar 2018
Weidigschule lädt Grundschüler am Samstag zum „Schnuppertag“ ein
31. Januar 2018

Keine Sorgen um den Nachwuchs

Feuerwehr In der Kernstadt 17 Mitglieder in der Jugend- und 16 in der Minifeuerwehr

BUTZBACH (zö). Um den Brandschutznachwuchs braucht man sich in der Kernstadt keine Sorgen zu machen, wie aus den Berichten von Andreas Arendt (Jugendfeuerwehr) und Anja Spieß (Kinderfeuerwehr) in der Jahreshauptversammlung der Wehr hervorging.

Die Jugendfeuerwehr hat 17 Mitglieder, darunter fünf Mädchen. Im Berichtsjahr gab es drei Neuzugänge, zwei Kinder aus der Kinder- traten in die Jugendfeuerwehr über.

Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Ostheim war Fahrzeugkunde ein Thema. Hinter die Kulissen blickten die Jugendlichen, als im März ein Besuch bei  der Berufsfeuerwehr auf dem Plan stand. Ein weiteres Highlight bei den Butzbacher Nachwuchsbrandschützer war der Besuch im Brandschutz-Katastrophenschutz und Rettungszentrum (BKRZ) bei der Berufsfeuerwehr Frankfurt. Im Feuerwehr- und  Rettungs-Trainings-Center (FRTC) ist neben einer nachgebauten U-Bahn-Station auch eine ganze Straßenfront nachgebaut.

Auf dem zweiten Platz schloss die Jugendfeuerwehr die Stadtmeisterschaften „zu Hause“ hinter der Kirch-Gönser Wehr ab. Ende Juni nahm die Jugendfeuerwehr Butzbach am Kreisjugendzeltlager in Nieder-Florstadt teil. Die Jugendfeuerwehr Oppershofen hatte zu einem Floßfahrwettbewerb auf die Wetter eingeladen. Floß 1 aus Butzbach kam auf Platz eins und das zweite auf Platz drei. Drei Nachwuchsbrandschützer nahmen an der Leistungsspange in Nidda teil: Sinem Ayana, Paul Bingel und Moritz Bingel  nahmen die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr in Empfang, die mit der Jugendfeuerwehr Bodenrod zusammenarbeiteten. Im November stand eine Großübung in Gambach auf dem Plan.

Spieß, Leiterin der jüngsten Gruppe der Kernstadtwehr „die Feuerflitzer“, erwähnte, dass nach dem Aufbau dieser Gruppe 2016 nunmehr 14 Jungen und zwei Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren teilnehmen. Im abgelaufenen Jahr wurden 18 Übungen angeboten. Ein wichtiger Bestandteil  in der Arbeit, so Spieß, ist es, die Grundlagen von Teamgeist und Kameradschaft innerhalb der Gruppe einzubringen und zu festigen. Bürgermeister Michael Merle hatte die Kleinen in sein Büro eingeladen.

Fasziniert von den Experimenten, die Dieter Nicolai vorführte, waren die Feuerflitzer von der Ursache und Wirkung des Feuers. Außerdem durften die Kinder das Löschen mit einem Feuerlöscher ausprobieren. Der Förderverein der Feuerwehr Butzbach unterstützte die Minifeuerwehr mit Geschenken.

Comments are closed.