Kita in Cleeberg muss saniert und umgestaltet werden

Ausbau des Branntweinweges zwischen Cleeberg und Espa ist weiter Thema
11. Juni 2018
Jagdgenossen spenden 1750 Euro
11. Juni 2018

Kita in Cleeberg muss saniert und umgestaltet werden

CLEEBERG. Von außen romantisch, von innen teilweise sanierungsbedürftig: das Gebäude des Kindergartens in Cleeberg. Foto: ikr

CLEEBERG (ikr). Die Mitglieder des Langgönser Sozialausschusses um ihren Vorsitzenden Ahmet Karadag besichtigten die Kindertagesstätte in Cleeberg, um Sanierungs- und Umgestaltungsmaßnahmen in dem knapp 70 Jahre alten Gebäude zu planen, das noch nie grundhaft saniert wurde. 

Unter anderem sollen die Räume mit Schallschutz versehen und noch einfach verglaste Fenster ausgetauscht werden. Im Fensterbereich der Küche soll ein Sonnenschutz angebracht werden, der Personalraum soll in den Werkraum verlegt werden, einige räumliche Veränderungen durch Möbel abgegrenzt werden. 

Auf dem Außengelände soll der Bereich zur Straße hin aufgewertet werde. Hier bat Kita-Chefin Martha Krol darum, zu überlegen, wie ein schnellerer Zugang zu den Toiletten umzusetzen wäre. Momentan ist es so, dass jüngere Kinder, die gerade erst windelfrei sind, es aufgrund des für sie weiten Weges von draußen nicht immer bis zur Toilette schaffen. 

Ortsvorsteherin Heidi Tonhäuser schlug außerdem vor, einen Teil des Kindergartengeländes öffentlich zugänglich zu machen. Diese „Spielinsel“ könnte im hinteren Teil des Grundstücks, am „Bienengartenweg“ eingerichtet werden. Bürgermeister Horst Röhrig regte zudem an, die Heizungsanlage zu erneuern. 

Das Protokoll der Begehung wird zur Bearbeitung an den zuständigen Architekten übermittelt und anschließend an die Kita-Leitung geschickt mit der Bitte um entsprechende Rückmeldung. Anschließend kommt das Thema wieder auf die Tagesordnung des Sozialausschusses.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.