Kleinbach-Rückhaltebecken von Behörde noch nicht genehmigt

Artenreichtum in Ostheim von Hamster und Herzgespann bis Star
25. Juli 2021
Impfen ohne Anmeldung: Sonderimpftag in Butzbach  
26. Juli 2021

Kleinbach-Rückhaltebecken von Behörde noch nicht genehmigt

Hochwasserschutz Thema im Ortsbeirat Griedel / Fertigstellung 2024 geplant / Bereinigungsarbeiten beendet

GRIEDEL (pm). Kürzlich tagte der Ortsbeirat Griedel aus aktuellem Anlass zum Thema Hochwasserschutz in Griedel. Es nahmen 30 interessierte Bürger an der Sitzung teil. 

Der Vertreter des Ingenieurbüros IGM, Volk, hielt eine Präsentation auf Leinwand zum Bau des neuen Regenrückhaltebeckens an der Kleinbach. In dem Vortrag wurden der Standort, Abmessungen, Planungsfortschritt und Kostenschätzung erläutert. 

In einer offenen Diskussion konnten Fragen vom Ortsbeirat und den Bürgern gestellt werden. Wichtigstes Thema war der Schutz bis zur geplanten Fertigstellung 2024 und die Frage, ob das Becken ausreichend dimensioniert wäre, um zukünftigen Versiegelungen im Stadtbereich, als auch Starkregenereignissen standzuhalten. Die Planer teilten mit, dass das Becken mit 35 000 Quadratmeter Fassungsvermögen diesen Anforderungen entspricht. Zudem wurde bestätigt, dass, sollte der Bedarf bestehen, das Becken auch noch vergrößert werden könnte. Thorsten Haver vom zuständigen Fachdienst informierten darüber, dass alle Bereinigungsarbeiten an der Kleinbach zum jetzigen Zeitpunkt abgeschlossen wären. Bürgermeister Michael Merle sicherte zu, dass derzeit geprüft wird, welche weiteren Maßnahmen getroffen werden können, ohne das Bauprojekt zu beeinträchtigen. Weiterhin liege die Maßnahme noch zur Genehmigung beim Regierungspräsidium Darmstadt. 

Aus der Bevölkerung kam eine Sammlung von Anregungen zum Schutz der Anwohner, dies wurde im Protokoll des Ortsbeirats festgehalten und ebenfalls zur Prüfung bei der Stadt eingereicht. Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden die Vertreter der Stadt darauf hingewiesen, dass diverse Entwässerungsgräben in der Gemarkung Griedel verstopft und zugewachsen sind, was beispielsweise die Schlammlawine vor einigen Wochen auslöste, bei der die Landstraße nach Gambach überschwemmt wurde. Der Ortsbeirat forderte die Stadt auf, den Umstand zu beseitigen, damit sich solche Ereignisse nicht wiederholen.

Bürgermeister Merle bedankte sich, auch im Namen des Magistrats, bei allen Helfern und Ehrenamtlichen, sowie der Feuerwehr, die ihre Hilfe einbrachten, um gemeinsam die Unwetter- und Hochwasserschäden zu beseitigen.

Reinigung städtischer …

GRIEDEL (pm). In der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats Griedel wurde über den Sachstand im Mobilitätsbeirat, laufende Anträge und Anfragen an die Stadt Butzbach, sowie die Möglichkeit für Bänke in Griedel zu spenden, informiert. Das städtische Spendenkonto bei der Volksbank Butzbach lautet: DE42518614030000025178, derzeit mögliche Verwendungszwecke: 55.555.02.590100 Spende Bank Wald Griedel 55.553.01.590100 Spende Bank Friedhof Griedel.

Der Ortsbeirat wies darauf hin, dass die städtischen Flächen im Ort einer Reinigung und Pflege bedürfen und auch die Randstreifen an dem Ortseingang von Gambach kommend gemäht werden müssten. Weiter wurden auch Zustandsberichte zur Wetterbrücke zum Kalksandsteinwerk und zur Kanalnetzprüfung 2021 angefordert.   

Der Ortsbeirat erinnerte erneut daran, dass jeder Hauseigentümer eine gesetzliche Kehrpflicht hat. Der ungepflegte Zustand der Gehwege sei beim Hofflohmarkt Anwohnern wie Besuchern negativ aufgefallen. Diese Pflicht kann vom Ordnungsamt bei Vernachlässigung geahndet werden. 

 

Comments are closed.