Kleinkunst-Reihe „Live in Butzbach“ wird auch in diesem Jahr fortgesetzt

Die „Rockenberger Polka“ von Edi Sagert erlebte ihre Uraufführung
2. Januar 2018
Nach dem Silvester-Feuerwerk …
2. Januar 2018

Kleinkunst-Reihe „Live in Butzbach“ wird auch in diesem Jahr fortgesetzt

Foto: Agentur-Fotos

BUTZBACH (th). Die Kleinkunstreihe „Live in Butzbach“ wird mit sechs Veranstaltungen im neuen Jahr fortgesetzt, davon gehören vier Veranstaltungen in die Abo-Reihe. Außerhalb der Reihe ist Dietrich Faber mit seinem aktuellen Programm „Hessen zuerst“ am 20. Januar in der Alten Turnhalle zu Gast. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Für die nächste Veranstaltung mit der „FFH-Dummfrager-Show“ von Boris Meinzer am 17. Februar im Autohaus Bödeker sind derzeit noch Karten erhältlich, hier sind die Sitzplätze begrenzt.

Im Rahmen der Abo-Reihe folgt am 3. Februar Werner Koczwara mit seinem Gastspiel im Bürgerhaus „Einer flog übers Ordnungsamt“. Nach seinem so erfolgreichen Auftritt mit dem Programm „Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt“ ist er erneut im Programm. Karten sind derzeit noch erhältlich. Bei der neuen  Justizsatire von Werner Koczwara kann man sich auf einen Abend mit großem Humor, sau-starken Pointen, kabarettistischem Tiefgang sowie einer Vielzahl an Dia-Schaubildern, die den Abend so richtig gemütlich machen, freuen. Koczwara wurde mit dem Kleinkunstpreis 2017 Baden-Württemberg ausgezeichnet!

Der nächste Künstler kommt in das Verwaltungsgebäude von Hess
Natur am 17. Februar steht Lutz von Rosenberg Lipinsky auf der kleinen Bühne im Veranstaltungsraum im obersten Stockwerk. Panik für Anfänger – wir müssen alle sterben. Deutschland ist in Aufruhr – jeden Morgen dieselbe Frage: Worüber regen wir uns heute auf? Und: Womit beginnen wir? Flüchtlinge oder Aldi-Toast? Politiker oder öffentliche Verkehrsmittel? Die Zeitung selbst? Oder über dieses Internet? Wer jagt uns mehr Angst ein: die Mehrwertsteuer oder doch die Ehefrau? Und jeden Abend dieselbe Sorge: Sind beide morgen noch da? Wir wachen schweißgebadet auf und schlafen aufgebracht ein. Wenn überhaupt. „Deutschlands lustigster Seelsorger“ spricht uns Mut zu und gibt uns Halt. Er stellt die Politik zur Rede und deren Polemik bloß, die uns trostlos in Schrecken versetzen will. Denn Angst ist kein Zustand – es ist eine Methode. Vorher und in der Pause haben die Gäste wieder Gelegenheit die leckeren Angebote von „Hess-Natur-Koch“ Thomas Wolf und seinem Team zu genießen. Auch hierfür sind noch Karten erhältlich, jedoch nur noch ein kleines Kontingent.

Moritz Netenjakob bringt das Beste und Neueste vom Ein-Mann-Ensemble nach Butzbach. Mit seinem neuen Programm „Das Ufo parkt falsch“ geht er ab Januar 2018 auf Tournee und ist natürlich mit diesem Programm in Butzbach in der Alten Turnhalle zu sehen. Der Grimmepreisträger und Bestseller-Autor Moritz Netenjakob präsentiert seinen perfekten Mix aus brüllend komischen Beobachtungen, verrückten Einfällen und liebenswerten Figuren:

● Ufo-Attacke wird von Grönemeyer, Lindenberg und Calmund abgewehrt …

● Fußballreporter erzählt Hänsel und Gretel …

● Türken feiern Weihnachten – mit Alt-68ern …

● sturer Westfale entdeckt Romantik …

● Lehrer-Ehepaar vergeigt erotisches Rollenspiel …

● Multiple Promistimmen in der Selbsthilfegruppe …

Wer Moritz Netenjakob noch nicht kennt, hat bestimmt schon über seine Texte gelacht – in den Sendungen „Switch“, „Wochenshow“, „Stromberg“ oder „Pastewka“. Und wer ihn kennt, weiß längst, dass intelligenter Humor und Lachtränen bei ihm zusammen gehören. Für die Augen: Eine One-Man-Show. Für die Ohren: Ein großes Ensemble. „Begnadeter Parodist“, „In Sachen Originalität, Wandlungsfähigkeit und Witz kann diesem Künstler kaum ein  Kollege das Wasser reichen“, schreibt die Presse. Die Veranstaltung ist am 13. April in der Alten Turnhalle geplant.

Und am 4. Mai endet die Reihe für die Saison 2017/2018 mit einem Gastspiel von „Benjamin Tomkins – Der Puppenspieler“ mit dem Programm „King Kong und die weiße Barbie“ das Programm entführt seine Zuschauer in die schräge Welt des Puppenflüsterers. Eine Welt, geprägt von feinem Wortwitz, urkomischen Puppencharakteren, absurden Ideen, die, meisterlich weitergesponnen, eine Komik entwickeln, die nur noch eine vage Andeutung benötigt, um die Pointe zu zünden.

Für die einzigartige Mischung aus Bauchreden und Comedy wurde Benjamin Tomkins u.a. mit dem Prix Pantheon ausgezeichnet. Die Story um King Kong steht wie keine andere Geschichte für misslungene Kommunikation und darum geht es an diesem Abend. Nicht selten erklärt die Puppe dem Menschen das, was der Mensch einer Puppe eigentlich gar nicht erklären könnte. Die Komik, die aus dieser Situation entsteht, bleibt unwiederbringlich und einzigartig. So einzigartig wie dieser Abschluss der Saison 2017/2018 „Live in Butzbach“. Alle Veranstaltungen beginnen um 20.00 Uhr und ab 19.00 Uhr ist jeweils der Einlass und Getränkeservice sowie Verkauf der jeweiligen kulinarischen Angebote.

Für die nächste Saison 2018 bis 2019 sind schon die ersten Künstler für die Abo-Reihe verpflichtet so können sich die Zuschauer unter anderem auf die Gastspiele von Vince Ebert, Chin Meyer sowie Margie (Kinsky) und Bill (Mockridge) freuen.

Bei allen Veranstaltungen besteht wie immer freie Platzwahl. Einzelkarten für alle Veranstaltungen sind – so lange der Vorrat reicht – im Kino direkt, über die Home Page www.live-in-butzbach.de erhältlich. Daneben auch in den Vorverkaufsstellen im Shop der Butzbacher Zeitung, Langgasse 16–24, der Buchhandlung Bindernagel, Wetzlarer Straße 26, in der Tourist-Info, Marktplatz 2 sowie im Ticket-Shop Friedberg, Vorstadt zum Garten 2. Kartenreservierungen sind nicht möglich.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.