Bildungsmaßnahmen besonders wichtig
9. September 2020
Mehr Dienstleistungen für die Stadt
9. September 2020

Kreative Schrenzerschülerin siegt

BUTZBACH. Adeliia Shtogrina (3.v.l.) aus Butzbach, Schülerin der Klasse 7d der IGS Schrenzerschule Butzbach wurde mit ihrer Bildgestaltung in ihrer Altersgruppe mit dem ersten Preis bei der Volksbank Butzbach als Landessiegerin des 50. Internationalen Jugendwettbewerbs ausgezeichnet. Die beiden Vorstandsmitglieder der Volksbank Butzbach, Thomas Köhler (r.) und Ralf Krause (5.v.l.) sowie die Marketingassistentin Betina Adami (l.) gratulierten in Vertretung für die Landesjury. Besonders über die Ehrung freuten sich von der IGS Schrenzerschule der Schulleiter Achim Schwarz-Tuchscherer (2.v.l.) sowie Norman Frey (4.v.l.), der Fachleiter Kunst. Foto: pa

Erster Preis auf Landesebene im Internationalen Volksbank-Jugendwettbewerb für Adeliia Shtogrina

BUTZBACH (pa). „Glück ist ….“ lautete das Thema des 50. Internationalen Jugendwettbewerbs der Volks- und Raiffeisenbanken, an dem sich auch die Volksbank Butzbach wieder beteiligt hatte. Einen großartigen Erfolg erzielte hierbei Adeliia Shtogrina aus Butzbach, Schülerin der Klasse 7d der IGS Schrenzerschule Butzbach, mit ihrer Bildgestaltung in der Altersgruppe 4 (7. bis 9. Klasse) erzielen. Sie wurde mit dem ersten Preis als Landessiegerin Hessen ausgezeichnet. 

Herzlich gratulierten der Preisträgerin die beiden Vorstandsmitglieder der Volksbank Butzbach, Thomas Köhler und Ralf Krause, sowie die Marketingassistentin Betina Adami. In Vertretung für die Landesjury überreichten sie die Urkunde mit der Reproduktion des Bildes, das Preisgeld sowie Sachgeschenke. Besonders über die Ehrung freuten sich der Schulleiter der Schrenzerschule, Achim Schwarz-Tuchscherer, sowie Norman Frey, der Fachleiter Kunst an der IGS Schrenzerschule, die beide bei der Preisverleihung anwesend waren. 

Die Schirmherrin war in diesem Jahr die Schauspielerin Iris Berben. Gemeinsam mit der prominenten Kinderdarstellerin Jule Herrmann, dem Nachwuchsschauspieler Oskar Keymer, dem Philosophen Stefan Klein und vielen anderen bekannten Unterstützern hatte sie alle Kinder und Jugendlichen aufgerufen, sich mit den verschiedenen Aspekten des Glücks auseinanderzusetzen.  

Schon auf Ortsebene war die Bildgestaltung von Adeliia Shtogrina erfolgreich. Mit ihrem ausdrucksvollen Wettbewerbsbeitrag „Glück für mich ist: Danke, dass ich gesund bin und laufen kann.“ hat sie auch die Landesjury vor eine schwere Entscheidung gestellt. Am Ende überzeugte ihre Arbeit, bei knapp 1100 Wettbewerbsbeiträgen.  

Der 51. Internationale Jugendwettbewerb beginnt am 1. Oktober. 

Comments are closed.