Kurze Wege, faire Partner: Kunden achten besonders auf Regionalität
11. Juni 2021
„Fehlende Wertschätzung der Tätigkeit der Schulsozialarbeiter“
12. Juni 2021

„Kultursommer“ startet morgen

Konzept des Vorjahrs auf der Bühne auf dem Butzbacher Marktplatz / Vereine an Auftritten interessiert

BUTZBACH (thg). Der Butzbacher Kultursommer startet am morgigen Samstag auf dem Butzbacher Marktplatz. Am Vormittag ab 11.00 Uhr machen die Aktionen rund um „Butzbach bewegen“ den Auftakt. Von 18.00 bis 21.00 Uhr ist dann die Formation „BarRock“ mit Jazz und Pop auf der Bühne zu hören. Am Sonntag setzt von 15.00 bis 18.00 Uhr die Band „Stirling Bridge“ das Programm mit Irish Folk fort. Sie besteht aus den Künstlern Johannes Napp, Maximilian Pfreimer und Johannes Meiser.

Bürgermeister Michael Merle stellte zusammen mit Chantal Zietzling und Selina Rüspeler vom Kulturamt das Konzept vor. Es orientiert sich im wesentlichen am Kultursommer des vorigen Jahres. Es habe sich als der „eleganteste Weg“ der Umsetzung erwiesen. Denn die Außengastronomie ist geöffnet, die Kontaktverfolgung sei somit möglich. Für die Gastronomen gebe es den Vorteil, dass ihre Gäste draußen ein Unterhaltungsangebot erhalten. Dazu bleiben die öffentlichen Sitzgelegenheiten erhalten. Im vergangenen Jahr seien sogar Besucher mit Camping-Ausrüstung gekommen, um die Live-Musik zu genießen. 

Vorgesehen ist, dass freitags und samstags von 18.00 bis 21.00 Uhr und sonntags von 15.00 bis 18.00 Uhr die Bühne belebt wird. Im Einzelfall kann es auch Programm an einem Donnerstag geben, beispielsweise ist die Musikschule Butzbach für den 15. Juli gebucht. Weitere feststehende Termine sind bereits Sonntag, 11. Juli, wenn der Jubiläumsverein TSV Butzbach moderiert von Martin Guth, seine „TSV-Schau“ präsentiert. Am Sonntag, 25. Juli, ist ein Vereinsabend für die Butzbacher Feuerwehren vorgesehen. 

Weitere Termine werden noch besetzt. Unter anderem sind die städtischen Mitarbeiterinnen im Kontakt mit den Vereinen über den Vereinsring. 15 Vereine hätten Interesse an einem Auftritt. Das könnten unterschiedliche musikalische Angebote sein, aber etwa auch Tanz – entsprechend der Vielfalt der Butzbacher Vereine. 

Bei der Auswahl der Künstler setzt das Team auf jene, die schon im vergangenen Jahr erfolgreich den Kultursommer bestritten. Es sind meist Musiker aus der Region, die bereits bekannt sind und die wegen Corona weder Einnahmen hatten noch Auftritte vor Publikum. 

Ob in diesem Jahr das Altstadtfest stattfinden kann, ist indes ungewiss. Das sagte der Bürgermeister auf Anfrage. Denn die Veröffentlichung der Allgemeinverfügung für einen verkaufsoffenen Sonntag am 5. September aus Anlass des Altstadtfests hatte zu Spekulationen geführt. 

Wie Merle sagte, wurde die Verfügung vorsorglich ausgesprochen, um die entsprechenden Fristen zu wahren. Inwieweit ein Altstadtfest in diesem Jahr stattfinden kann, sei mit dem Gesundheitsamt des Wetteraukreises zu klären. Sicher sei, die Pandemie sei weiter da, das Virus weiterhin aktiv, und daher werde es viele Auflagen geben. Daher sei schon klar, dass es bei einer Erlaubnis für das Fest nicht die gewohnte Aufstellung von Ständen geben kann. 

Auch ein weiterer Ausblick auf das Jahr sei nicht möglich. Für Aussagen zum Katharinenmarkt im Oktober oder gar die Weihnachtsmärkte sei es zu früh. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.