Land bezahlt Planung und Bau des Rad- und Fußweges am „Burgweg“

Dorfpartei verabschiedet Fraktionsvorsitzenden Behr
24. Februar 2021
Kira Müller wurde bei Jugend musiziert zum Landeswettbewerb weitergeleitet
24. Februar 2021

Land bezahlt Planung und Bau des Rad- und Fußweges am „Burgweg“

Rockenberger Bürgermeister Manfred Wetz berichtet über Stand des Vorhabens zwischen den Ortsteilen

ROCKENBERG (thg). In der Sitzung der Rockenberger Gemeindevertretung am Montag berichtete Bürgermeister Manfred Wetz über die Fortschritte in den Bebauungsplangebieten „Burgweg“ und „Rockenberg Süd“. Die Landesstraßenbauverwaltung hat unter anderem finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt. 

Mit Hessen Mobil besteht laut Wetz zwischenzeitlich grundsätzliches Einvernehmen über die verkehrliche Erschließung der beiden Gebiete. Der Kreisverkehr soll einen Durchmesser von 36 Meter erhalten. Auf der Ostseite der Landesstraße werde zur sicheren Erschließung des Bereichs „Burgweg“ ein Rad- und Fußweg vorgesehen. Dessen Planung übernähmen die Planer der Gemeinde, Hessen Mobil beabsichtige, die Planungs- und Baukosten des Rad- und Fußweges zu bezahlen. Darüber ist eine Verwaltungsvereinbarung abzuschließen. 

Für den Bau des Kreisverkehrsplatzes wird eine Förderung beantragt, erklärte Wetz. Einzelheiten und Details zu der Planung und der Ausführung der verkehrlichen Erschließung stimme das Planungsbüro Gringel mit Hessen Mobil ab. Das Büro arbeite ebenso weiter an der Erschließungsplanung und den Ver- und Entsorgungsleistungen. 

Mit den abschließenden archäologischen Grabungen wird im „Burgweg“ noch in dieser Woche begonnen. Sie werden danach in „Rockenberg Süd“ fortgesetzt.

Parallel finden weitere Abstimmungen, wie zum Beispiel zur Erschließung mit Erdgas, der Wasser- und Löschwasserversorgung und der Verlegung von Leerrohren für Glasfaserleitungen, statt. 

Die Bauleitplanung und die landschaftspflegerische Begleitplanung unter anderem beim Planungsbüro Regio-Konzept laufe. „Es ist Ziel, dass die zweite Offenlage vor den Sommerferien erfolgt. Wenn alles gut geht, könnten die Bebauungspläne noch in diesem Jahr Rechtskraft erhalten“, so der Bürgermeister. 

Mit den Arbeiten für das Feuerwehrhaus soll Ende dieses Jahres und mit den Erschließungsarbeiten Anfang 2022 begonnen werden. Nach der Ausschreibung der Erschließungsmaßnahmen werde über die Verkaufspreise der Flächen in den beiden Gebieten zu entscheiden sein. Das Bodenordnungsverfahren für den „Burgweg“ ist abgeschlossen. Für den Rad- und Fußweg sei noch der Erwerb von kleineren Grundstücksflächen erforderlich. Das Bodenordnungsverfahren für „Rockenberg Süd“ laufe. Die Gespräche mit Investoren sollen parallel zur zweiten Offenlage intensiviert werden. In der Gemeindevertretung werde dann berichtet. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.