Late-Night-Shopping“ fand viel Zuspruch in der Butzbacher Altstadt

Instrumentenvorstellung der Musikschule für Kita Panama
5. November 2018
Auch in Cleeberg wird jetzt ein „Senioren-Mittagstisch“
6. November 2018

Late-Night-Shopping“ fand viel Zuspruch in der Butzbacher Altstadt

BUTZBACH. Beim Late-Night-Shopping herrschte in Butzbachs malerisch illuminierter Altstadt viel Betrieb. Eine urgemütliche Verkostung mit Tombola gab es in der Teestube. Text + Fotos: hwp

BUTZBACH (hwp). Wie beim Aktionsverlauf im letzten Jahr zeigten sich auch die meisten der beim Late-Night-Shopping 2018 engagierten Geschäfte sehr zufrieden mit der Resonanz des abendlichen Einkaufbummels. Mit vielen Rabattangeboten und tollen Ideen für spezielle Aktionen vor und in den Läden bot man den zahlreichen durch Butzbachs Altstadt flanierenden Besuchern den passenden Rahmen. Zwischen 18 und 22 Uhr nutzte man die Gelegenheit, um zu ungewohnter Zeit sicherlich auch ein wenig den Umsatz zu steigern, aber auf jeden Fall, um in eigener Sache Werbung zu betreiben. Und das gelang wohl der größten Zahl der Betriebe im heimischen Einzelhandel bestens in Verbindung mit den Organisatoren von „Butzbach aktiv – Wirtschaftsförderung e.V.“ – man blickte resümierend auf einen gelungenen Einkaufsabend zurück.

Sehr ansprechend und von den Passanten lobend erwähnt die festliche Illumination der Straßen, Häusergiebel, des Marktbrunnens und Lichter geschmückten Bäume eingangs der Fußgängerzone – man hatte die „Perle der Wetterau“ wirklich zum Leuchten gebracht. Bei „Bonita-Mode“ in der Weiseler Straße beispielsweise leuchteten die Augen der in großer Zahl anwesenden Damen bei der Präsentation einer attraktiven Modenschau. Ein Stück weiter wurde bei „Müller“ auf neuestem Chic geschminkt und neue Parfümkreationen begeisterten. 

Begeisterung auch bei den Verkostungen in der urgemütlichen „Teestube“, bei deren Tombola sogar jedes Los gewann. Menschentrauben vor dem „Café Romana“ bei heißen Getränken und leckerer Bratwurst eingangs zum farbig leuchtenden Marktplatzrund. Knallvoll auch das „Da Rosetta“ mit Weinverkostung und dem Flair mediterraner Freude. Schnittchen und Sekt bei „Herrenmoden Berg“ gegenüber dem Marktbrunnenmann wie auch bei „Second live“ in der Griedeler Straße. Hier gab es neben Mode und Accessoires für interessierte Besucher sogar Livemusik mit Sängerin Jana Gebauer. 

Es ist immer super für alle anderen Geschäfte, wenn in ihrer Straße ein Betrieb etwas Ungewöhnliches anbietet – so bei „Leder Leibling“ in der Wetzlarer Straße, wo der Barde Johannes Napp zur Gitarre sang. Hier gab es auch am Stand des Tierschutzvereins eine Tombola und der Glühwein war genau das Richtige am trockenen, aber kühlen Freitagabend. Nebenan bei „Haltmeier“ gab es auf der Straße Schmuck, Schnäppchen-Uhren und leckeren Palatschinken. Gegenüber beim „medrob-Sanitätshaus“ war Service angesagt – man ließ sich gerne eine Venen- und Fußdruckmessung machen bei Hessen-Pizza und Apfelwein. „NKD“ hatte ein Glücksrad aufgebaut, das sich munter drehte und im „Lumière-fotostudio-“ wurde man in die Geheimnisse des „Bilder machens“ eingeführt. Ebenfalls in der Kasernenstraße das Angebot, sich elegante Frisuren für einen guten Zweck zaubern zu lassen beim „SalonHandwerk“. 

Blumen- und Lichterarrangements, Adventskunst aus dem Erzgebirge, kulinarische Extraangebote in der übrigens am Freitag sehr stark frequentierten Altstadtgastronomie oder einfach nur fachlich kompetente und nette Bedienungen in den Ladengeschäften, alles das machte in seiner harmonischen Gesamtheit den Reiz und den Erfolg beim 7. Butzbacher Late Night Shopping aus. Und wenn es noch die eine oder andere Kleinigkeit zum Knabbern und Trinken gab – umso besser. Der „Butz“ begeisterte in der Buchhandlung Bindernagel derweil als Kabarettist mit geistiger Nahrung, während im „Imbiss Hofmann“ nebenan Köfte vom Grill mundete und sich die hungrigen Kunden drängelten. 

Erfreulich viele Geschäfte hatten sich in dieser Aktion ganz individuell positiv eingebracht und dadurch eindrucksvoll demonstriert, wie eine lebendige Butzbacher Innenstadt auch zu fortgeschrittener Stunde funktionieren kann. Wie sagte ein älterer Herr beim Überqueren des Marktplatzes so schön: „So wie heute Abend, das tut Butzbach richtig gut und könnte gerne öfters so sein!“ 

Bei Leder-Leibling spielte Johannes Napp live auf.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.