„Lautlos unterwegs“ mit dem E-Auto

Katholische Gemeinden haben Interesse
23. März 2018
Weidigschüler rüstet Roboter für Kampf
23. März 2018

„Lautlos unterwegs“ mit dem E-Auto

ERFAHRUNGEN –  Stadt Butzbach und BUND: Abend über „Mobilität im ländlichen Raum“ am 13. April

Butzbach (pd). Mobilität im ländlichen Raum an der Grenze zum Ballungsgebiet ist das Thema einer gemeinsamen Veranstaltung der Stadt Butzbach und des BUND-Ortsverbands Butzbach. Ziel der Veranstaltung ist es, auch in Butzbach die Diskussion über künftige Formen der Mobilität anzustoßen. Die Veranstaltung findet am Freitag, 13. April, im Museum in Butzbach statt. Beginn ist um 19.00 Uhr, Ende gegen 22.30 Uhr. Die „Elektromobilisten“ als Experten werden zum Fachsimpeln voraussichtlich bereits ab 18.30 Uhr zur Verfügung stehen.

Fahrverbote sind in der Stadt Butzbach sicher kein Thema, die in diesem Zusammenhang aber bundesweit aufgeflammte Diskussion darüber, wie die Bevölkerung auch zukünftig mobil sein kann, ist dagegen sehr wohl auch ein Thema für Butzbach. Zunehmendes Verkehrsaufkommen, wegbrechende Infrastrukturen in den Stadtteilen und eine gleichzeitig älter werdende Bevölkerung machen die Suche nach neuen Formen der Mobilität unumgänglich.

Die Stadt Butzbach und der Ortsverband Butzbach des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) laden alle Interessierten zu einer Abendveranstaltung ein, in der das Thema Mobilität aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet wird. Nach einer Einführung in das Thema von Bürgermeister Michael Merle wird der Abend von den Autoren des Buches „Lautlos unterwegs“, Wolfgang Papenberg und Michael Skirl, eröffnet, die aus ersten Kapiteln über den Beginn ihrer Reise mit einem E-Auto von Unna nach Südfrankreich vorlesen.

Daran anschließend wird die Initiative „Vorfahrt für Jesberg“ vorgestellt. Im Rahmen des dortigen Projektes wurde Carsharing mit Elektroautos etabliert, es werden E-Bike-Lastenfahrräder zum Ausleihen angeboten, und es wurde ein Hol- und Bringservice mit den Lastenrädern eingerichtet. Im Anschluss daran sind wieder die beiden Buchautoren an der Reihe, die von ihren Erlebnissen unterwegs berichten.

Danach wird das Projekt „Fairfahrt Romrod“ vorgestellt. Es handelt sich dabei quasi um die elektronische Weiterentwicklung und Erweiterung durch eine App für Mobiltelefone der auch schon für Butzbach diskutierten Mitfahrerbänke. Den Abschluss des Abends bestreiten dann wieder die Autoren des Büchleins „Lautlos unterwegs“ mit Auszügen aus dem Buch, die sich mit der Ankunft und den aus der Reise gewonnenen Erkenntnissen beschäftigen.

Comments are closed.