Leiche verscharrt: Rockenberger in Haft

„Geselligkeit ist das A und O“
8. November 2018
Nach Versicherungsfall Büros bezogen
8. November 2018

Leiche verscharrt: Rockenberger in Haft

45-Jähriger führt Polizei an Fundort in Heusenstamm / Ex-Ehefrau verhaftet / Vermisster Bad Nauheimer Opfer?

ROCKENBERG (ots). Am Dienstag meldete sich ein aus Rockenberg stammender 45-jähriger Mann bei der Polizei in Friedberg und teilte mit, im August 2018 in der Waldgemarkung bei Heusenstamm einen Leichnam verscharrt zu haben. Im Anschluss führte er den zuständigen Dezernenten der Staatsanwaltschaft Gießen und die Kriminalbeamten zum Leichenfundort. Bei der aufgefundenen Leiche handelt es sich laut Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen seit einigen Wochen vermissten 45 Jahre alten Mann aus Bad Nauheim. 

Die abschließende Klärung der Identität der Person und auch die Todesursache sollte im Rahmen der bereits angeordneten Obduktion am Mittwoch erfolgen. Zunächst stand noch nicht fest, ob es sich um ein Gewaltverbrechen handelt. Staatsanwalt Thomas Heinburger sprach von einem „komplexen Fall“. Das Obduktions-Ergebnis und weitere Einzelheiten würden erst im Laufe des heutigen Tages veröffentlicht. Auch sollten die Ermittlungen nicht gefährdet werden. Heute soll sich auch entscheiden, ob der Mann und die Frau in Haft bleiben.

Der 45-jährige Rockenberger befindet sich ebenso wie seine geschiedene Ehefrau, eine 39-Jährige aus Büdingen, derzeit in Polizeigewahrsam. Bei der vorläufig Festgenommenen handelt es sich um die Ehefrau des Verstorbenen. Sie soll nach Aussage des 45-jährigen Rockenbergers ebenfalls bei der Beseitigung des Leichnams geholfen haben.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.