Leserbriefe: Butzbach darf keine „Schlafstadt“ werden

FSV Maibach plant am Schwimmbad einen Outdoor-Fitnesspark
21. September 2020
Trauungen im Gewölbesaal 
21. September 2020

Leserbriefe: Butzbach darf keine „Schlafstadt“ werden

Betr.: Bericht: Photovoltaik-Anlage wird abgebaut, Berufsschule Butzbach, (BZ 17.9.2020)

Wenn man etwas zurückdenkt, dann erinnert man sich, dass die Berufliche Schule in Butzbach eine Institution gewesen ist. Sie hatte sogar den nichtoffiziellen Namen TSB („Technikerschule Butzbach“). Ein bis viermal monatlich konnte man in der Butzbacher Zeitung von Projekten, Exkursionen oder anderen Highlights lesen. Vielleicht erinnert sich die eine oder der andere an die Stände auf dem Marktplatz, an Plakate, dass wieder eine BIM (BerufsInformationMesse) stattfindet etc.. Man hat den Eindruck, dass die Schule bewusst abtaucht. 

Es ist nun auch das erste Mal überhaupt, dass eine Schule medial negativ selbstverschuldet auffällt. Aber so ein Artikel ist natürlich nur die Spitze des Eisberges. Ich möchte ganz kurz hier auf einige Strukturen aufmerksam machen, die m.E. zu derartigen Vorfällen führen müssen. Zuerst natürlich die unsägliche Tatsache, dass das HKM Schulleiter bestimmt. Eigentlich sollte ein CDU-geführtes konservatives (von conservare (lat.)= bewahren, erhalten, retten…) Ministerium auf Traditionen achten. Wie kann es aber sein, dass die SchulleiterInnen der Beruflichen Schule nach Herrn D. Stamm keine Begriffe bei den Betrieben, Kammern oder den Innungen mehr sind? Wieso sehen wir sie nicht bei städtischen Ereignissen und Festen? Wenn eine Schulleitung aber nicht aus dem Kollegium kommt, nicht aus der Region, kann sie keine „Internas“ kennen, keine Spezifika und keine gewachsenen Strukturen fortführen (wie gerade bewiesen).

In den Stundenplänen ist implementiert, dass regionale Besonderheiten zu beachten sind! Somit drängt sich der Verdacht auf, dass diese Butzbacher Schule „abgewickelt“ werden soll. Denn Gießen, Friedberg, Nidda bieten dieselben Inhalte und sind verkehrstechnisch genauso gut oder schlecht (je nach Standpunkt) erreichbar. Es wäre eine Katastrophe für unsere Stadt, denn Butzbach darf keine „Schlafstadt“ werden. Ich glaube, dass jeder weiß, wie man es (nicht nur natürlich) im Kontext der Beruflichen Schule des Wetteraukreises in Butzbach verhindern könnte. Tun wir es!

Frank-C. Steinbach, Butzbach

Comments are closed.