Lesung „1933 – Feuer“ mit Autorin Ursula Flacke am Freitag

Helfer gesucht für freiwilligen Einsatz am Samstag, 9. Oktober, im Ahrtal
29. September 2021
Stadt und Vereine bieten Einführung in die Pflege von Streuobstbäumen
29. September 2021

Lesung „1933 – Feuer“ mit Autorin Ursula Flacke am Freitag

MÜNZENBERG. Ursula Flacke liest am Freitag, 1. Oktober, ab 18.00 Uhr im Kulturhaus Alte Synagoge in Münzenberg. Foto: mühlenbruch

Veranstaltung im Kulturhaus Alte Synagoge Münzenberg gewährt Einblicke in unveröffentlichtes Manuskript

MÜNZENBERG (pm). Eine Lesung mit Autorin Ursula Flacke findet am Freitag, 1. Oktober, im Kulturhaus Alte Synagoge Münzenberg statt. Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

„Feuer!“ – das ist nicht nur der Schießbefehl von 1933, der Reichstagsbrand oder die Bücherverbrennung. Das ist auch der Hass, der in den Herzen der Menschen auflodert. 

Im frostigen Winter 1933 will Elisa den Kohlendieben im Frankfurter Osthafen auflauern, wird von einem Stein am Kopf getroffen und nach dem Aufmarsch von SA-Truppen gegen die Kommunisten vom schlaksigen Friedrich erpresst. Die Ereignisse eskalieren, in Berlin brennt der Reichstag, Tausende werden verhaftet, Notverordnungen erlassen, antijüdische Gesetze auf den Weg gebracht. 

Bei einem Theaterabend mit einer Teufelsmarionette, der ein Oberlippenbart angeklebt wird, kommt es zu einer heftigen Schlägerei, danach bleibt Elisas Onkel Toni verschwunden. Elisa sucht ihn in den „wilden Konzentrationslagern“ der Stadt. Richard zeigt bei einer Mutprobe mit dem weißblonden Lutz stolz seine neue Uniform der Hitlerjugend, als sich ein Schuss löst. Danach ist auch Elisas Freundin Judith nicht mehr auffindbar … 

Wie sich Elisa und ihre Freunde den Herausforderungen ihrer Zeit stellen, kann man in einer Lesung selbst herausfinden. Das Besondere: Flacke bietet eine exklusive Manuskript-Lesung an, da das Buch noch nicht erschienen ist. So gewährt sie ungewohnte Einblicke in den Schaffensprozess und in ihre Literatur-Werkstatt. 

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Für den Besuch der Veranstaltung gilt gemäß der aktuellen Coronavirus-Schutzverordnung des Landes die „3-G-Regel“: Geheilt, Geimpft, Getestet (nicht älter als 24 Stunden) mit entsprechendem Nachweis. Die Lesung findet im Rahmen der hessenweiten Aktion „Leseland Hessen“ statt.

Comments are closed.