Libertus nach Überfall in Klinik

Hessentags-Umzug ohne Butzbacher Beteiligung
15. Mai 2019
Wer soll künftig Straßen bezahlen?
15. Mai 2019

Libertus nach Überfall in Klinik

POLIZEI – 37-jähriger Butzbacher FDP-Politiker erleidet in Marburg schwere Gesichtsverletzungen

BUTZBACH (thg/ots). Schwer verletzt liegt der Butzbacher FDP-Stadtverordnete Daniel Libertus nach einem Überfall in Marburg im Krankenhaus. Das teilte Bürgermeister Michael Merle in der Ausschusssitzung am Montag nach Information von Stadtrat Norbert Gonter (FDP) mit. 

Staatsanwaltschaft Marburg und Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf erläutern in einer Pressemitteilung, dass der 37-Jährige schwere Gesichtsverletzungen erlitten habe. Der mutmaßliche Täter sei festgenommen worden und sitze in Untersuchungshaft, bis März habe er noch eine Haftstrafe verbüßt. 

Der Überfall ereignete sich in der Nacht zu Samstag. Das Opfer war laut Schilderung der Behörden gegen Mitternacht zu Fuß auf dem Radweg im Schülerpark unterwegs. Der 20 Jahre alte Beschuldigte näherte sich mit einem Fahrrad von hinten, richtete eine Pistole auf den Butzbacher und forderte die Herausgabe der Geldbörse. Bei dem Versuch wegzulaufen, fiel das Opfer zu Boden. Im weiteren Verlauf kam es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Dabei versetzte der Tatverdächtige dem Opfer mit der Pistole mehrere Schläge gegen den Kopf, erbeutete letztendlich das Handy des Mannes und flüchtete. Die Polizei nahm den Beschuldigten im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung zeitnah im Stadtbereich fest. Dabei stellten die Beamten die mutmaßliche Tatwaffe, eine Softairpistole und das geraubte Handy sicher. 

Der Verletzte sei in der Uni-Klinik noch am Samstagvormittag operiert worden. Lebensgefahr bestehe nicht. Der wohnsitzlose Beschuldigte räumte den Tatvorwurf in seiner Vernehmung ein. 

Zeugen des Überfalls werden gebeten, Kontakt mit der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421/4060, aufzunehmen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.