Lidl-Mitarbeiter erfüllen Weihnachtswünsche von Kindern

Butzbach investiert 11,6 Millionen Euro
17. Dezember 2020
AfD-Sprecherin verharmlost Corona und löst Empörung im Kreistag aus
18. Dezember 2020

Lidl-Mitarbeiter erfüllen Weihnachtswünsche von Kindern

BUTZBACH. Sandra Neurohr (r.), Beauftragte für Mitarbeiter und Soziales der Lidl-Regionalgesellschaft Butzbach, und Martina Schneider (l.), Leiterin Kinder- und Jugendhilfezentrum Waldfrieden – Mission Leben in Butzbach, freuen sich über die zahlreichen persönlichen Weihnachtspakete für die Kinder.

BUTZBACH (pi). Kinderaugen an Weihnachten zum Leuchten bringen – dieses Ziel haben die Mitarbeiter der Lidl-Regionalgesellschaft Butzbach. Sie erfüllen die Weihnachtswünsche von mehr als 250 Kindern des Kinder- und Jugendhilfezen-trums Waldfrieden in Butzbach, dem Bungalow Langgöns der Schottener Sozialen Dienste sowie der Arche in Frankfurt-Griesheim im Rahmen der „Wunschbaumaktion“. 

Am vergangenen Montag übergab Sandra Neurohr, Beauftragte für Mitarbeiter und Soziales der Lidl-Regionalgesellschaft Butzbach, die Päckchen an die Organisationen. Rechtzeitig zum Fest können die von den Lidl-Mitarbeitern selbst verpackten Geschenke nun bei den Kindern unter dem Weihnachtsbaum liegen. „Wir freuen uns, die wertvolle Arbeit dieser Einrichtungen zu unterstützen und wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest“, sagt Sandra Neurohr.  

Bereits seit 2014 unterstützen die Mitarbeiter der Lidl-Regionalgesellschaft Butzbach an Weihnachten soziale Einrichtungen in der Region. Bei der Wunschbaumaktion werden die Wunschzettel der Kinder an einen Weihnachtsbaum gehängt. Die Mitarbeiter können das Kärtchen eines Kindes wählen und dessen individuellen Weihnachtwunsch erfüllen. „Helfen und Freude schenken ist unseren Mitarbeitern ein Herzensbedürfnis. Mit großer Begeisterung machen sie deshalb Jahr für Jahr bei dieser Aktion mit“, erläutert Sandra Neurohr. In den vergangenen Jahren haben die Mitarbeiter auf diese Weise über 1500 Kinder beschenkt.  

Es können keine Kommentare abgegeben werden.