Butzbacher Vorlesekalender online
23. November 2020
Im Wetteraukreis wird Impfzentrum vorbereitet
24. November 2020

Link übernimmt Arku Plast

Butzbach-Ostheim. Aus Arku Plast wird Link Kunststofftechnik: Nicole und Oliver Wagner (3. und 4. v.l.) übergeben Arku Plast in die Hände von Daniel Link, Jürgen Witzendorff und Markus Link, (1., 2. und 5. v.l.).   Foto: Link GmbH

In Ostheim ansässiges Sicherheitstechnik-Unternehmen erweitert mit Standort Mücke Angebotspalette

BUTZBACH-OSTHEIM (pm). „Wir freuen uns, dass die Arku Plast Spritzguss GmbH als neues Geschäftssegment unser Unternehmen bereichert“, erklärt Jürgen Witzendorff, Prokurist der Link GmbH Butzbach und verantwortlich für Marketing und Vertrieb. Zum 1. November hat das Unternehmen die in Mücke ansässige Arku Plast als neue Sparte „Link Kunststofftechnik“ integriert. Der dortige Produktionsstandort mit sieben Mitarbeitern bleibt bestehen. Die bisherigen Inhaber Nicole und Oliver Wagner bringen ihr Know-how künftig als Mitarbeiter des neuen Geschäftsfelds ein.      

20 Jahre lang war Arku Plast Partner von Link und produzierte Spritzguss-Gehäuse für deren Sicherheitssensoren. Auch in eigener Regie stellt Link schon immer Bauteile in Kunststofftechnik für eigene Komponenten der Sicherheitstechnik und Gebäudeautomation her. „Nun haben wir mehr Kapazitäten, mehr Know-how und mehr Personal“, freuen sich die Geschäftsführer Daniel und Markus Link.      

„Und wir können damit unser Produktsortiment erweitern, neue Kunden gewinnen und unsere Geschäftstätigkeit ausweiten“, ergänzt Matthias Koch. Der Senior Key-Account-Manager von Link wird federführend die Link Kunststofftechnik zusammen mit Nicole und Oliver Wagner ausbauen. Letztere betreuen weiterhin die bisherigen Kunden von Arku Plast: „Wir sind sehr froh mit Link ein Unternehmen gefunden zu haben, bei dem wir die Erfolgsgeschichte unseres Familienbetriebes in sehr guten Händen wissen und unter dessen Dach wir sie gemeinsam weiterentwickeln können.“     

Aus der Erweiterung ergeben sich Synergieeffekte. „Wir können unseren Kunden nicht nur Kunststoffprodukte anbieten, sondern sind in der Lage, sie so zu entwickeln und herzustellen, dass sie gleichzeitig mit dem von ihnen gewünschten technischen Innenleben, zum Bespiel Platinen, bestückt sind“, erklärt Matthias Koch. „Für unsere Bestandskunden ist das ein willkommener Mehrwert. Und gegenüber neuen Kunden positionieren wir uns damit als attraktiver Produktentwickler und Hersteller.“      

Bisher entwickelte und produzierte Link vor allem für Kunden aus dem Bereich Security und Building Automation. Mit dem Erwerb von Arku Plast kommen Kunden aus weiteren Branchen wie der Auto-Zuliefer- und der Elektroindustrie, dem Maschinenbau sowie der Schweißtechnik hinzu.     

 

Comments are closed.