Mancher will Hunde nicht gehen lassen

Integratives Familiensportfest am morgigen Samstag im Schlosspark
30. August 2019
Sportaktionstage der Stadtschule Butzbach
2. September 2019

Mancher will Hunde nicht gehen lassen

BUTZBACH. Seit 2015 besteht der Besuchs- und Begleitdienst mit Hund beim Malteser-Hilfsdienst Butzbach. Zwölf Mensch-Hund-Teams sind im Einsatz. Text + Foto: win

EHRENAMT – Besuchs- und Begleithunde des Malteser-Hilfsdienstes Butzbach schenken Lebensfreude

BUTZBACH (win). Hunde verfügen über erstaunliche Fähigkeiten, die manchmal wahre Wunder bewirken können. Sie sind in der Lage, Körper, Geist und Seele eines Menschen aufs Tiefste zu berühren. Dies hat der Malteser Hilfsdienst in Butzbach längst erkannt und im Jahr  2015 erfolgreich einen außergewöhnlichen Dienst gestartet: den Besuchs- und Begleithundedienst. Kindern, Behinderten, Alten und Alleinstehenden Lebensfreude zu schenken – das ist das Ziel des Malteser-Besuchsdienstes mit Herz und Hund. 

Sie heißen Dori, Jasou und Timba, Luna, Lilly und Lasko, Robbie, Kira, Bolito und Trufa, Piri Piri und Jolie, Lucy und Ben – und haben eines gemeinsam: Sie haben weder Hemmungen noch Berührungsängste, lassen sich bereitwillig anfassen und genießen die Streicheleinheiten. Die kleinen Hunde dürfen auch mal auf dem Schoß der Bewohner eines Heims sitzen, die größeren Hunde profitieren von ihrer Größe und können im Stehen ihren Kopf zum Streicheln auf den Schoß des Menschen legen. Die Besuchshunde und ihre Hundeführer sind ein eingeschworenes Team und freuen sich darauf, Menschen Lebensfreude zu schenken. Dabei ist es egal, ob sie in einem Altenheim, einem Demenz-Café, bei den Ferienspielen oder in der JVA Rockenberg im Einsatz sind. 

Nicht jeder Hund ist für diese Aufgaben geeignet. In Kooperation mit der Hundeschule Regina Gutberlet („Braver Hund, was tun?“), Butzbach, werden die Besuchshunde daher speziell ausgebildet und haben zusätzlich einen Wesenstest absolviert. Sie hören auf ihr Herrchen oder Frauchen und sind geschult im Umgang mit Krücken, Rollatoren und Rollstühlen. Die Hundeführer sind ebenfalls speziell geschult. Sie sind ausgebildet im Umgang mit ihren Hunden und verfügen über eine zusätzliche Qualifikation für den professionellen Umgang mit Patienten.

Das Mensch-Hund-Team besucht zum Beispiel Menschen in der Seniorenresidenz am Landgrafenschloss, die sich immer wieder sehr auf den Besuch freuen. Es ist schön zu sehen, wie ein Hund ein Lächeln in die Gesichter zaubern kann. Der Besuch weckt bei so manchem die Erinnerungen an den eigenen Hund. Sitzt der eine oder andere am Anfang des Besuchs noch still und scheinbar teilnahmslos dabei, kommt nach wenigen Minuten schon plötzlich Regung in die Menschen und ein Strahlen in die Augen. Da die Hunde die ganze Zeit über konzentriert sein müssen, sind die Besuche auf maximal eine Stunde beschränkt. Doch das reicht bereits aus, um vielen Bewohnern eine Freude zu machen. Manch einem wäre es am liebsten, die Hunde gingen gar nicht mehr weg. 

Ganz offenbar besteht großer Bedarf. „Die Resonanz auf diesen sozialen Dienst ist riesig“, bestätigt auch Ansgar Kreft, Leiter Malteser Besuchs- und Begleithunde. Die Malteser suchen daher noch Interessenten, um im Oktober mit einer fünften Ausbildungsgruppe zu starten. Eine Informationsveranstaltung findet am Montag, 9. September, um 18.00 Uhr statt. Bei diesem Infoabend in der Dienststelle des Malteser-Hilfsdienstes im Unteren Lachenweg 2 wird ausführlich über den Besuchs- und Begleithundedienst, die Voraussetzungen und die Ausbildungsinhalte informiert. Weitere Informationen stehen auf der Internetseite www.malteser-butzbach.de.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.