Marienmarkt in Großen-Linden findet am Sonntag online statt

Butzbacher Sportler setzen Weidigs Ideale vor 175 Jahren in die Tat um
27. März 2021
Eine frische Meeresbrise weht wieder durch Bad Nauheim …
29. März 2021

Marienmarkt in Großen-Linden findet am Sonntag online statt

GROSSEN-LINDEN. Marktmeister Tim-Ole Steinberg und der Posaunenchor der Stadtmission Linden werben zum Frühlingsanfang für den Online-Marienmarkt in einem Trailer. Foto: wiß

Im Internet zu verfolgen von 10.15 bis 17.00 Uhr / Am Vorabend ökumenischer Gottesdienst mit Café

GROSSEN-LINDEN (wiß). Musste im vergangenen Jahr kurzfristig die 31. Auflage des Marienmarktes in Großen-Linden abgesagt werden, so sollte es in diesem Jahr, trotz der aktuellen Coronaeinschränkungen die ein Marktgeschehen verhindern, auf alle Fälle wieder einen Markt geben. Dies war das Ziel der neuen Marienmarktkommission um Marktmeister Tim-Ole Steinberg und Sprecher Stefan Jung. 

Es ist gelungen, für den eigentlichen Markttag am kommenden Sonntag, 28. März, einen „Online Marienmarkt – Vereine stellen sich vor“ auf die Beine zu stellen (die BZ berichtete). Dazu wurde in der Obergasse ein einminütiger Werbefilm mit Marktmeister Steinberg gedreht, der im Internet abzurufen ist und mit dem für den Marienmarkt geworben wird. 

Traditionell am Sonntag nach Mariä Verkündigung (25. März) findet seit der Wiederbelebung der Markttradition zur 1200-Jahrfeier in Großen-Linden im Jahr 1990 ein Marktsonntag statt. An der diesjährigen Umsetzung wurde in zahlreichen Zusammenkünften gefeilt. Unter anderem der Posaunenchor Linden  und die Freiwillige Feuerwehr Großen-Linden, sind in einem Online-Trailer ebenso dabei wie Einladungen der TSG 1893 Leihgestern und des TV 1892 Großen-Linden zu Schnupperkursen und Hinweise auf Grußbotschaften aus den Partnerstädten Macheren/Frankreich, Purgstall/Österreich und Sosnicowicze/Polen sowie ein Gesangsbeitrag der Gesangvereine Harmonie Großen-Linden, Eintracht Leihgestern und der Christusgemeinde/Stadtmission Linden. Sie alle sind am Sonntag vertreten, wenn von 10.15 bis 17.00 Uhr der Online-Marienmarkt stattfindet.

„Obgleich die Variante wenig mit der eigentlichen Veranstaltung zu tun haben wird, so möchten wir doch sowohl den Markt als auch den Vereinen die Möglichkeit geben im Gespräch zu bleiben und sich zu präsentieren“, so Jung. „Wie bei jedem Marienmarkt wird es eine offizielle Eröffnung durch den Marktmeister und den Bürgermeister geben. Die weitere Leitung übernimmt die Marienmarkt-Kommission“, verrät der Marktsprecher. 

Gehörte in der Vergangenheit stets ein ökumenischer Marienmarktgottesdienst am Vorabend des Markttages zum Geschehen, so wird dies auch in diesem Jahr bei der Online-Version der Fall sein. Am Samstag, 27. März, um 17.00 Uhr – ebenfalls online – wird es einen Marienmarkt-Gottesdienst geben mit anschließendem Zoomkaffee in der evangelischen St. Peterskirche. Besucht werden kann der Marienmarkt in diesem Jahr per Zoom-Konferenz über http://zoom.u/join Meeting-ID: 92827376672. Kenncode: 495288 – und der Gottesdienst unter www.peterskirche-linden.de.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.