Martin Hanika bleibt Vorsitzender der Langgönser Gemeindevertretung

Die SG Oppershofen verlegt ihre Jubiläumsveranstaltungen
26. April 2021
Schrenzerbad-Baustelle dauert länger
26. April 2021

Martin Hanika bleibt Vorsitzender der Langgönser Gemeindevertretung

LANGGÖNS. Martin Hanika wurde als Vorsitzender der Langgönser Gemeindevertretung wiedergewählt. Foto: ikr

LANGGÖNS (ikr). Sehr harmonisch verlief die konstituierende Sitzung der Langgönser Gemeindevertretung. Sämtliche Tagesordnungspunkte wurden einvernehmlich und in offener Abstimmung beschlossen. „Demokratie lebt vom Mitmachen. Es ist ein großes Privileg, unsere Angelegenheiten hier vor Ort selbst regeln zu dürfen. Dafür braucht es engagierte Bürger aus unserer Mitte, die das ehrenamtlich machen“, sagte Bürgermeister Marius Reusch (CDU) in seiner Begrüßungsansprache und hieß ganz besonders die neuen Parlamentsmitglieder willkommen. Man habe in der Vergangenheit zu einer „guten, etablierten Zusammenarbeit gefunden“. Der Rathauschef betonte: „Ich hoffe, dass wir diesen Austausch fair, engagiert und auf Augenhöhe fortsetzen können und den guten politischen Stil als Gemeindevertretung fortführen. Daran möchte ich auch persönlich arbeiten.“

Gleich zu Beginn konnte er eine positive Mitteilung machen: Die Haushaltssatzung mit -plan 2021 wurde von der Kommunalaufsicht am 11. März ohne Einschränkung genehmigt und „solide und mit guter Zukunftsperspektive bewertet. Es ist kein Haushaltssicherungskonzept nötig, wir können auf einem guten Fundament weiterarbeiten“, freute sich Reusch.

Einstimmig wurde der langjährige Vorsitzende der Gemeindevertretung Martin Hanika (CDU) erneut in dieses Amt gewählt. Es gab keinen weiteren Kandidaten. „Lasst uns gemeinsam versuchen, die vor uns liegenden fünf Jahre zu einer guten Zeit für die Gemeinde zu machen, für die Menschen und die Umwelt und für die Gemeindevertreter im besten Sinne. Wir wollen uns wohlwollend begegnen, das wünsche ich mir“, sagte er. Hanikas Stellvertreter wurden traditionell jeweils aus den vier Fraktionen gewählt: Es sind Ahmet Karadag (SPD), Hans Dern (Grüne), Christoph Meywald (FWG) und Christopher Lipp (CDU).

Die Wahlen zur Gemeindevertretung und zu den Ortsbeiräten in den sechs Langgönser Ortsteilen wurden für gültig erklärt. Es waren diesbezüglich zuvor keine Einsprüche eingegangen.

Als Schriftführerin wurde die Gemeindemitarbeiterin Christiane Itter-Neuhof, als ihr Stellvertreter wurde Hauptamtsleiter Stefan Hilberg wiedergewählt.

Zukünftig wird die Zahl der Beigeordneten von zehn auf acht Personen reduziert. Die Zahl der Ausschussmitglieder wird von sieben auf acht erhöht.

Zahlreiche Ehrenämter wurden besetzt: Für die Verbandsversammlung des Wasserverbandes Kleebach wurde Jürgen Knorz (CDU), als sein Stellvertreter Thorsten Fuchs (FWG) gewählt. Martin Hanika (CDU) vertritt die Gemeinde in der Mitgliederversammlung des Zweckverbandes Mittelhessische Wasserwerke, sein Stellvertreter ist Markus
Beppler (FWG). Für die Verbandsversammlung der ekom 21 – KGRZ Hessen wurde Christopher Lipp (CDU) und als Stellvertreter Dr. Michael Buss (Grüne) gewählt. Frank Itter (SPD) und stellvertretend Christoph Meywald (FWG) sind Vertreter für die Sparkassenzweckverbandsversammlung der Sparkasse Wetzlar. Hans Ottmar Müller (CDU) und als sein Stellvertreter Marius Reusch (CDU) besetzen das Pendant dieser Ämter bei der Sparkasse Gießen.

Im Energiebeirat Langgöns ist jede Fraktion mit einem Mitglied vertreten: Für die SPD ist das Anja Asmussen, für die FWG Astrid Müller, für die Grünen ist es Dr. Michael Buss und für die CDU Denise Boller. Der Bürger Frank Reusch aus Lang-Göns wurde für die Mitgliederversammlung der Landschaftspflegevereinigung Gießen gewählt, sein Stellvertreter ist Martin Steffens (Grüne). Für die Betriebskommission der Gemeindewerke Langgöns wurden Frank Itter (SPD), als Stellvertreter Ahmet Karadag und Volker Rühl (beide SPD), Jörg Schmidt, stellvertretend Thorsten Fuchs (beide FWG), Hans Dern, stellvertretend Eva Oberschelp (beide Grüne), Jürgen Knorz und Tim Schröder, stellvertretend Christopher Lipp und Ute Dassler (alle CDU) gewählt.

Die Waldwirtschaftskommission wird mit Heidi Tonhäuser, Professor Dr. Axel Wehrend, Gerald R. Dörr (alle SPD), Jörg Schmidt (FWG), Eva Oberschelp und Dr. Michael Buss (beide Grüne) sowie Christopher Lipp, Henrik Schiffner und Jean Agarwahl-Diehl (alle CDU) besetzt.

In den Fachbeirat der ZAUG gehen Gerald R. Dörr (SPD) und Sebastian Fuchs (FWG).

Die SPD hat eine Anfrage mit vorsorglichem Antrag gestellt, bei der es um den barrierefreien Ausbau und die Attraktivitätssteigerung des Bahnhofs im Kernort Lang-Göns geht. Einvernehmlich wurde der Tagesordnungspunkt in den Umwelt- und Verkehrsausschuss überwiesen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.