Martin Winkler feierte beim „Liederkranz“ Pohl-Göns Jubiläum

Nachwuchs-Autoren setzen sich schonungslos mit der Welt auseinander
15. September 2021
26 000 Euro aus Butzbach für Altenahr
16. September 2021

Martin Winkler feierte beim „Liederkranz“ Pohl-Göns Jubiläum

POHL-GÖNS. Drei Generationen Chorleiter beim GV „Liederkranz“ Pohl-Göns zum Jubiläum mit (v.l.) Ehren-Chorleiter Helmut Haub, Jubiläums-Chorleiter Martin Winkler und Assistenz-Chorleiter Dr. Florian Ilge. Text + Foto: hwp

Seit 15 Jahren dirigiert er mit großem Engagement den gemischten Chor

POHL-GÖNS (hwp). Kürzlich konnte der in Nieder-Weisel aufgewachsene Gesangspädagoge Martin Winkler sein 15-jähriges Chorleiterjubiläum beim Gesangverein „Liederkranz“ Pohl-Göns feiern. Die erste Chorprobe mit dem Jubilar fand am 6. September 2006 statt und fast auf den Tag genau nach 15 Jahren erfuhr er im feierlichen Rahmen Dank und Anerkennung für sein Wirken.

Martin Winkler ist seit über 40 Jahren als Chordirigent, Gesangspädagoge, Juror und Coach in der Welt der Chormusik sehr erfolgreich aktiv. Nach mehrjähriger Lehrtätigkeit als Hochschuldozent an der Heidelberg-Mannheimer Musikhochschule wurde er als Musikschulleiter nach Dreieich berufen. Hier baute er die Sängerakademie und auch das Dirigentenkolleg auf und etablierte beide Einrichtungen auf höchstem Niveau. Bis heute nimmt er als anerkannte Dreieicher Institution hier eine Sonderstellung in der Musikschul-Landschaft ein und ist zudem musikalischer Leiter mehrerer Laienchöre.

Die Liederkranz-Familie aus Pohl-Göns überraschte ihren Chorleiter nun nach der Probe mit einer geselligen Feier, zu der auch einige ehemalige Sängerinnen und Sänger gekommen waren. Sehr angetan war Winkler von der Anwesenheit des Ehrenchorleiters des „Liederkranz“, Helmut Haub und dessen Lebensgefährtin Brunhilde Wolf. Haub war selbst bis zum Jahr 2002 insgesamt 37 Jahre Chorleiter in Pohl-Göns und der Ziehvater von Martin Winkler, dessen großes Talent er schon früh erkannte und beständig förderte.

In seiner Laudatio erinnerte der erste Vorsitzende des „Liederkranz“, Andreas Catlin, an die Anfänge der gemeinsamen Zusammenarbeit. Catlin: „2006 war der Chor in einer weniger guten Verfassung und Du hast mit Deinem ganzen pädagogischen Fachwissen den Chor wieder aufgebaut und konsequent weitergebildet. Wir haben in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich zusammengearbeitet und konnten schöne Erfolge auf Wettbewerben erzielen und somit die Leistungsfähigkeit des Chores mehrfach positiv unter Beweis stellen. Etliche Konzerte haben wir veranstaltet und einige unvergessliche Chorreisen unternommen. Zum 130-jährigen und 140-jährigen Vereinsjubiläum haben wir jeweils eigene Wettbewerbe mit Dir als Festdirigenten erleben dürfen und zu beiden Veranstaltungen namhafte Chöre in unserem Heimatdorf Pohl-Göns begrüßen können. Rückblickend kann ich heute sagen, dass wir ein sehr harmonisches und freundschaftliches Miteinander pflegen, das von gegenseitigem Respekt und großer Wertschätzung geprägt ist. Deinen Ehrgeiz und Deine Zielstrebigkeit verbunden mit einem Dir eigenen sehr ausgeprägten Drang zur Akribie hat der Chor auch für sich verinnerlicht. Für uns war und ist jede Chorprobe mit Dir ein Erlebnis und wir hoffen, dass wir noch viele schöne gemeinsame Auftritte und Erlebnisse haben dürfen.“

Comments are closed.