Mehr Bedarf an Kommunikation

65 Jahre lang hat in Rockenberg …
18. Mai 2018
Zwischen den Zeilen in dunklen Zeiten
18. Mai 2018

Mehr Bedarf an Kommunikation

VERSAMMLUNG – Nachbarschaftshilfe Butzbach wählt Vorstand / Kino-Kooperation stark nachgefragt

BUTZBACH (be). In ihrer Mitgliederversammlung im Gruppenraum des Butzbacher Bürgerhauses ließ die Nachbarschaftshilfe Butzbach das Jahr 2017 Revue passieren. Ein Rückblick auf die zahlreichen Veranstaltungen, der Kassenbericht und die Vorstandsneuwahlen standen im Mittelpunkt. Der 20 im vergangenen Geschäftsjahr verstorbenen Mitglieder wurde gedacht.  

Vorsitzende Kornelia Kraus-Ruppel ging in ihrem Jahresbericht schwerpunktmäßig auf die Veranstaltungen ein. Das Jahr 2017 begann mit einem Aktivitätentreffen, in dem die Pflegedienstleiterin der Frankfurter Johanniter-Unfallhilfe über die Neuheiten des Pflegegesetzes berichtete. Nach dem Motto „Zehn Minuten fürs Leben“ hielt im März  Dr. Reinhold Merbs vom Wetteraukreis eine Erste-Hilfe-Schulung. Die Technik-Fans unter den Mitgliedern kamen beim Besuch der Firma Leitz in Wetzlar auf ihre Kosten. Die Jahresfahrt führte nach Koblenz, und mit dem traditionellen Sommerfest im Butzbacher Forsthaus wurde das erste Halbjahr abgeschlossen. 

Nach der Sommerpause stand ein Besuch beim Butzbacher Reit- und Fahrverein auf dem Programm, ehe die Nachbarschaftshilfe sich an der Info- und Selbsthilfe-Meile auf dem Butzbacher Marktplatz beteiligte. In dem Zusammenhang fand in Butzbach eine Versammlung aller Nachbarschaftshilfen des Wetteraukreises statt. Der Besuch des Chemikums in Marburg sprach die mathematisch-naturwissenschaftlich interessierten Mitglieder an, ehe die Nachbarschaftshilfe im November speziell zum Vortrag von Dr. Henning Scherf eingeladen war. Mit den Weihnachtsfeiern endete das Jahr. 

Die Pflege und Betreuung der Mitglieder als Kerngeschäft der Nachbarschaftshilfe Butzbach war leicht rückläufig. „Man merkt, dass die direkte Hilfeleistung und Betreuung der Mitglieder zurückgeht, dafür wächst der Bedarf an Kommunikation“, erklärte Kraus-Ruppel.  

Bezeichnend dafür sei zum Beispiel der starke Besuch an den Nachmittagen im Butzbacher Kino, nachdem die Nachbarschaftshilfe zum Jahresende eine Kooperation mit dem Filmtheater abgeschlossen hat und daraus an jedem dritten Dienstag eines Monats eine Film-Vorführung für Senioren. Neben dieser Kooperation wurden auch Kontakte nach Münzenberg geknüpft, um Hilfestellung für den Aufbau einer Nachbarschaftshilfe anzubieten. 

Den Bericht des Kassierers Horst Wilmsen trug der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Bender vor. Bedingt durch zwei größere Projekte (neue IT-Lösung für die Mitglieder- und Punkte-Verwaltung und die Festzeitschrift für das 15-jährige Bestehen) überwogen die Ausgaben die Einnahmen, wobei der notwendige Ausgleich problemlos durch Zugriff auf die Rücklagen erfolgte. Kassenprüfer Dr. Dietmar Hildebrand und Vera Dick-Wenzel bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung.  

Für die Vorstands-Neuwahlen hatten sich Horst Wilmsen (Kassenwart), Ulla Mott (Schriftführerin), Irmtraud Dennerlein, Elke Jung-Fischer, Rosi Müller und Professor Rudolf Engelhorn (alle Besitzer) zu einer Wiederwahl bereit erklärt und wurden einstimmig bestätigt. Als neuer Kassenprüfer für den ausscheidenden Hildebrand wurde Heinz Müller gewählt. 

Der Haushaltsplan für das laufende Jahr wurde ebenfalls genehmigt, wobei eine etwas stärkere Konsolidierung angestrebt wird. Eine formelle Ehrung einzelner Mitglieder aufgrund ihrer Punktekonten erfolgte diesmal nicht. Dafür bedankte sich Kraus-Ruppel bei allen Mitgliedern, die den Gedanken der Nachbarschaftshilfe mit ihrer großen Unterstützung weiter getragen haben. „Als nächstes stehen jetzt unsere Jahresfahrt nach Mainz am 24. Mai und  unser Sommerfest im Juni auf dem Programm“, schloss Kraus-Ruppel.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.