Dolmetscherin im Drogengeschäft
19. Juli 2021
Eine Erfolgsgeschichte 
20. Juli 2021

Mit Abstand das beste Open-Air-Kino

BUTZBACH. Kinobetreiber Ralf Bartel, Bürgermeister Michael Merle und „Schlossherr“ Alexander Kartmann begrüßten am Samstag die 500 Zuschauer zum Auftakt des diesjährigen Open-Air-Kinos. Text + Fotos: win

Poetry Slam am Freitag mit Lars Ruppel / Offizielle Eröffnung am Samstag mit „Catweazle“

BUTZBACH (win). Am Anfang war das Wort! Das Butzbacher Open-Air-Kino im Landgrafenschloss startete am Freitag in seine zweite Saison seit Corona mit Lars Ruppel und einer Poetry Slam Session. Mit ihm standen seine Freunde Oli Schunke, Jakob Schwerdtfeger, Daniel Wagner und Thorsten Zeller auf der Bühne und lieferten eine fulminante Poetry Slam Show. Die Künstler waren einfach glücklich, konnten sie doch endlich wieder auf einer Bühne vor echten Menschen die gereimten Wortfetzen fliegen lassen. Und das nicht minder glückliche Publikum dankte es mit begeistertem Applaus.

Offiziell eröffnet wurde die cineastische Freiluftsaison am Samstagabend mit dem Film „Catweazle“, einer Neuadaption der britischen Kultkomödienserie aus den 1970er Jahren. Zwar kein Vergleich zum Original, jedoch mit dem deutschen Starkomiker Otto Waalkes als Titelheld und dem kleinen großen Nachwuchsschauspieler Julius Weckauf („Der Junge muss an die frische Luft“) unterhaltsam inszeniert, wurde die Komödie von den Zuschauern mit viel Beifall bedacht. Die Auftaktveranstaltung war ruckzuck ausverkauft. „Catweazle“ kommt aber nochmals am 27. Juli auf die Leinwand. Die Tickets sind online unter openairkino.info buchbar.

Kinobetreiber Ralf Bartel, Bürgermeister Michael Merle und „Schlossherr“ Alexander Kartmann begrüßten zum Auftakt des diesjährigen Open-Air-Kinos die 500 Zuschauer. Sie waren froh und dankbar, dass es erneut gelungen ist, das alljährliche Kino-Highlight, wenn auch wiederum unter besonderen Corona-Bedingungen, veranstalten zu können. Einen besonderen Dank richteten sie an die umliegenden Anwohner, die in den kommenden sechs Wochen unter besonderen nachbarschaftlichen Bedingungen leben.

Anstatt der sonst üblichen 2.000 Plätze können wegen der Corona-Pandemie und der entsprechenden Auflagen aktuell nur 500 Plätze pro Vorstellung angeboten werden. Das Hinterlassen der Kontaktdaten funktioniert inzwischen denkbar einfach. Entweder hinterlegt man sie direkt bei der Ticketbuchung oder checkt vor Ort mit der Luca-App ein. Sofern es die aktuelle Lage zulässt und die behördliche Genehmigung erteilt wird, wurden bereits Vorkehrungen getroffen, die Kapazitäten gegebenenfalls erhöhen zu können, berichtet Mitorganisator Michael Krause. 

BUTZBACH. Poetry Slam am Freitag mit Lars Ruppel und Freunden: Oli Schunke, Jakob Schwerdtfeger, Daniel Wagner und Thorsten Zeller

Es können keine Kommentare abgegeben werden.