Eberstädter Senior wurde von Betrügern bestohlen
18. März 2021
Drei Viertel der Stimmen für CDU
18. März 2021

Mit Leergut-Bons Gutes tun

BUTZBACH/LANGGÖNS. Der Leiter des Langgönser Rewe-Markts Travaci, Oktay Özcelik (v.l.), begrüßte die Tafel-Vorstandsmitglieder Wilfried Weyl und Wolfgang Effinger bei der Aufstellung der Pfandbon-Säule. Text + Foto: win

Pfandboxen zu Gunsten der Butzbacher Tafel in Rewe und Getränkemarkt in Langgöns aufgestellt

BUTZBACH/LANGGÖNS (win). Im Alltag gibt es viele Möglichkeiten, Gutes zu tun. Zum Beispiel im Supermarkt. Seit Kurzem kann man bei Rewe Travaci in Langgöns nicht nur einkaufen, sondern auch für den guten Zweck spenden. Man braucht dazu nur den eigenen Pfandbon, den man bei der Leergutrückgabe am Automaten erhält. Diesen wirft man in die leuchtend orange Pfandbox im Lebensmittel- oder Getränkemarkt und unterstützt damit die Tafel Butzbach. 

Am Samstag übergaben Wolfgang Effinger, Vorsitzender der Tafel Butzbach, und Vorstandsmitglied Wilfried Weyl zwei Spendensäulen an Rewe-Marktleiter Oktay Özcelik. Ab sofort besteht die Möglichkeit, das Pfand für zurückgegebene leere Getränkeflaschen der Tafel Butzbach zu spenden. Für diese Pfandspende steht nun im Eingangsbereich direkt neben dem Automaten für die Leergutrücknahme eine „Pfandbon-Säule“, in die die Pfandbons eingeworfen werden können. Auch im Getränkemarkt befindet sich eine solche orangefarbene „Pfandbon-Säule“. Der Erlös aus diesen Pfandbons dient der Tafel als Beitrag zur Finanzierung ihrer laufenden Kosten für die Unterstützung der Tafelkunden mit Lebensmitteln.

Seit mehr als zehn Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen der Tafel Butzbach und dem Rewe Markt Travaci oHG. „Bei der Tütenaktion im November ist Rewe Langgöns immer Spitzenreiter“, berichtet der Vorsitzende Effinger. Und Marktleiter Özcelik bestätigt: „Rund zwei Tonnen Lebensmittel konnten wir auf diese Weise bereits spenden.“ Mit Pfandboxen und ähnlichen Aktionen zeigen die Verantwortlichen des Einzelhandels gegenüber ihren Kunden, dass sie auch gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Die Zusammenarbeit geht weit über das übliche Maß hinaus. So gibt es bei Rewe ein Azubi-Projekt, bei dem die jungen Menschen in den Arbeitsalltag der Tafel „reinschnuppern“ können, um den vollständigen „Lebensmittelkreislauf“ – von der Abholung im Markt bis zur Ausgabe an die Tafelkunden – kennenzulernen. Özcelik, der ebenfalls seine Ausbildung bei Rewe absolviert hat, ist seit 2017 Marktleiter in Langgöns.Die Tafel Butzbach hat, Stand Februar 2021, 520 Kunden, davon sind etwa ein Drittel Kinder. Im Vergleich zum Jahr 2020 sind die Zahlen rückläufig. „Die Leute sind vorsichtiger geworden, scheuen wegen der Pandemie die öffentlichen Verkehrsmittel, um zur Ausgabestelle zu gelangen“, berichtet Vorstandsmitglied Weyl. Im Rewe-Markt in Butzbach wurden die Spendensäulen als Pilotprojekt bereits im Dezember letzten Jahres installiert und von den Kunden sehr gut angenommen. „Wir hoffen nun, dass auch in Langgöns die Kundschaft fleißig ihre Bons spenden wird“, äußerte sich Wolfgang Effinger zuversichtlich. 

Die Säulen wurden übrigens in der Schlosserei der JVA Butzbach gefertigt. In einer weiteren Kooperation werden dort unter anderem die Lebensmittelkisten gespült. Die Zusammenarbeit klappt bestens und zur Zufriedenheit aller Beteiligten. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.