Mitarbeiter der Recyclinghöfe bilden sich ständig weiter

„Butzbach steht gut da“
21. Dezember 2017
Butzbacher Zivilfahnder hatten richtigen Riecher
22. Dezember 2017

Mitarbeiter der Recyclinghöfe bilden sich ständig weiter

Nach dem theoretischen Teil im Burghotel Münzenberg folgte der praktische Teil in Butzbach

Wetteraukreis (pdw). Die Recyclinghöfe in Gedern und Büdingen arbeiten vorbildlich. Dafür wurden die beiden Höfe während der diesjährigen Fortbildung der Mitarbeiter der zehn Wetterauer Recyclinghöfe ausgezeichnet. „Die Fachkompetenz der Mitarbeiter wird ständig auf einem hohen Niveau gehalten. Deshalb ist uns die Schulung der Mitarbeiter der Recyclinghöfe sehr wichtig“, sagt Uwe Schmittberger, stellvertretender Leiter der Abfallwirtschaft Wetterau, der für die Recyclinghöfe zuständig ist.

Die Recyclinghöfe wurden einer Auditierung unterworfen. Über ein Punktesystem wurden zum Beispiel die Betriebsabläufe, das Tragen von Sicherheitskleidung, die optimale Befüllung  der Container und der Anteil der Fremdstoffe im Container bewertet. Die Recyclinghöfe in Büdingen und Gedern schnitten hierbei von allen Höfen am besten ab. Dafür wurde ihnen die Auszeichnung „Premium-Recyclinghof 2017“ vom Leiter der Wetterauer Abfallwirtschaft,  Dr. Jürgen Roth, überreicht.

Rund 31 600 Tonnen Abfall wurden im vergangenen Jahr zu den zehn Wetterauer Recyclinghöfen gebracht. Dafür sind etwa 7000 Containertransporte nötig, um die eingesammelten Wertstoffe zu Verwertungsunternehmen zu transportieren.

Das Befüllen der Container war deshalb auch Thema des theoretischen Teils der Schulung im Burghotel Münzenberg. Welche Stoffe angenommen werden, welche nicht, und wie  mit verärgerten Kunden umgegangen werden sollte,  waren weitere Themen.

Im praktischen Teil der Fortbildung auf dem Recyclinghof in Butzbach hatte Nadine Lahr von der Abfallwirtschaft Wetterau den 60 Teilnehmern  gezeigt, wie die eingesammelten Batterien richtig sortiert und in Fässer für den Transport verpackt werden.

Last Updated on 26. Dezember 2017 by Martina Hofmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.