Auf der Suche nach Ruth Mayer
15. Januar 2020
Beifallsstürme auf dem Piratenball
16. Januar 2020

Moderne Immuntherapie bei Krebs

„Kampf der Zellen“ ist Thema der Sonntagsvorlesung im Gesundheitszentrum

FRIEDBERG (HR). In das neue Jahr starten die Vortragsreihen des Gesundheitszentrum Wetterau mit einem wegweisenden Thema: den ganz neuen Therapieansätzen bei der Behandlung onkologischer Erkrankungen. Der Vortrag war ursprünglich für den 8. Dezember 2019 angesetzt, hatte aber wegen einer Terminüberschneidung verschoben werden müssen.

Eine Immuntherapie ist grundsätzlich jede Therapie, die das Immunsystem nutzt, um eine Erkrankung zu bekämpfen. Im Falle von Krebserkrankungen soll die Immuntherapie bewirken, dass das körpereigene Immunsystem der Patienten die Krebszellen als solche erkennen und auch angreifen kann. Hört sich einfach an, ist aber sehr komplex, denn Krebszellen verfügen über unterschiedliche Mechanismen, um die Immunabwehr zu übertölpeln.

In den letzten Jahrzehnten hat die Forschung allerdings große Fortschritte dabei gemacht, mit unterschiedlichen Methoden ihrerseits die täuschenden Mechanismen der Krebszellen auszuhebeln. Welche Möglichkeiten die moderne Medizin heute hat, um im „Kampf der Zellen“ die Nase vorn zu haben, ist Thema dieses Vortrags.

Referent ist Dr. med. Johannes Atta, Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie, Infektiologie; er ist seit eineinviertel Jahren tätig als Sektionsleiter Hämatologie und Infektiologie am Gesundheitszentrum Wetterau. Der Vortrag beginnt am Sonntag, 19. Januar, um 10.30 Uhr in der Kulturhalle der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Johann-Peter-Schäfer-Straße 3, 61169 Friedberg). Der Eintritt ist frei. 

                                                                                                                                                                                                                                                    

Es können keine Kommentare abgegeben werden.