Musikpavillon in Saint-Cyr eingeweiht

Butzbacher nimmt mit, was geht
25. Oktober 2017
„Konsolidierung muss weitergehen“
26. Oktober 2017

Musikpavillon in Saint-Cyr eingeweiht

Partnerschaft Gesangverein 1862 Kirch-Göns tritt auf / Butzbacher Delegation herzlich begrüßt

BUTZBACH (pm). Am Wochenende besuchten der Städtepartnerschaftsverein Butzbach und der Gesangverein 1862 Kirch-Göns die französische Partnerstadt Saint-Cyr-l’École und Paris.

Die 35-köpfige Delegation wurde am Freitagabend von der ersten Stadträtin Sonia Brau und  Jacques Oudiot, Stadtrat und ehemaliger Vorsitzender des Partnerschaftsvereins, sowie Freunden und Mitgliedern des Comité de Jumelage im Rathaus in Saint-Cyr empfangen. Nach dem „Vert de l´amitié“ und kleinen Köstlichkeiten wurde die Gruppe durch die Militärakademie geführt, deren Gebäude das Stadtzentrum beherrschen. Berühmter Schüler der Militärakademie war von 1908 bis 1912 Charles de Gaulle, der ab 1921 auch dort lehrte.

Der zweite Besuchstag begann mit einem fulminanten Einstieg. Vom Tour Montparnasse, einem 210 Meter hohen Bürohochhaus, hatte man einen phänomenalen und ergreifenden Blick über Paris. Es wurde unter anderem anschaulich, wie sich Paris über sein historisches Stadtzentrum ausbreitet und im Hochhaus- und Bankenviertel La Défense himmelwärts wächst. Sätze wie „dieser Anblick war wirklich total überwältigend“ oder „ Ich habe erst später gemerkt, dass meine Augen feucht geworden sind,“  spiegeln  die Wirkung auf die Reisenden.

Um den Eiffelturm und die Chaillot-Anhöhe fielen den Teilnehmern die großen Absperrungen auf, die aus Sicherheitsgründen vorgenommen werden. Die Terrorattentate haben Paris verändert. Bei allen Sehenswürdigkeiten werden Taschenkontrollen und Personenchecks wie an Flughäfen vorgenommen. Der Schatzmeister des Comité de
Jumelage, Alain Ithurralde, hatte den Delegationsmitgliedern Karten reserviert, Metrokarten besorgt und alle nur erdenklichen Hindernisse aus dem Weg geräumt.

Unter der Leitung der Gesangsvereinsvorsitzenden, Claudia Lai-acker erkundeten die Chormitglieder Montmartre. Da das Viertel als Künstlerviertel bekannt ist, wandelte man auf den Spuren von van Gogh und Picasso, besuchte den Weinhügel von Paris, der sich an den Montmartre Hügel schmiegt und besichtigte die Kirche Sacré Coeur.

Die Gruppe unter der Leitung  der Reiseorganisatorin  Christine Borchers-Fanslau besichtigte das Herzstück von Paris mit der Kirche Notre Dame, der Conciergerie und der Sainte Chapelle, die ehemals als riesiger Reliquienschrein für die angebliche Dornenkrone Christi gebaut wurde und durch ihre gotische Fensterpracht die Bewunderung aller fand. Eine französische Gästeführerin stellte historische Zusammenhänge her und glänzte durch anekdotenreiche Darstellungen.

Höhepunkt des Besuches stellte die Einweihung des Musikpavillons in Saint-Cyr am Samstagabend im Neubaugebiet des „Quartier Charles Renard“ dar. Der Gospelchor „Let it shine“ vom Gesangverein 1862 Kirchgöns, der Chor aus Saint-Cyr und das den Butzbachern bestens bekannte Harmonieorchester der Saint-Cyrienne gaben ihre Musik bei kühler Außentemperatur zum Besten. Der Gospelchor eröffnete mit der Europahymne seine Darbietung und ließ zwei typische Gospels folgen. Aus Anlass des Lutherjahres wurde ein Lied des Reformers dargeboten.

Die Abende wurden mit den französischen Freunden im Hotel nahen Vereinsheim verbracht, wo das Comité typisch französische Küche bot und angeregt geplaudert wurde. Den Abschluss des  Besuches stellte am Sonntagmorgen ein Spaziergang durch den weitläufigen Schlossgarten von Versailles mit den französischen Freunden dar.

Comments are closed.