Nachhaltige Leidenschaft in Backstube

Es gibt noch Restkarten für den siebten Wetterauer Mundartwettbewerb
5. Juni 2019
Möbel verloren, Teile aufgelesen, gefahren
5. Juni 2019

Nachhaltige Leidenschaft in Backstube

ROCKENBERG. Bernd und Fabio Wettlaufer mit Stephanie Becker-Bösch. Foto: schnelzer

BETRIEBSBESUCH – Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch beim „Rockenbäcker“ Wettlaufer

ROCKENBERG (pdw). Brot ist seit Jahrtausenden ein gesundes Grundnahrungsmittel. Doch zwischen Brot und Brot gibt es deutliche Unterscheide. Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch war sich im Gespräch mit Brotsommelier Bernd Wettlaufer schnell einig: Brot backen ist Leidenschaft.

Bernd Wettlaufer ist zwar der Seniorchef des „Rockenbäckers“, doch sein Sohn Fabio steht ihm in Sachen Liebe zum Brot in nichts nach. Beide leiten die Geschicke der Bäckerei in Rockenberg. Daher stammt auch der Name: „Rockenbäcker“.

„Unser Brot hat Charakter“, ist das Statement von Fabio Wettlaufer; sein Vater ergänzt: „Unser Brot spricht Dialekt.“ Das Geheimnis hinter diesen knappen Worten lüftete Becker-Bösch im Handumdrehen: „Hier wird noch nach alter Tradition gebacken, keine chemischen Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker: Zutaten aus der Region, Liebe zum Produkt und handwerkliches Können. Brot als regionales Erzeugnis, das ‚Brot vom Dorf‘ steht bei immer mehr Verbrauchern hoch im Kurs. Im Gegensatz zu industriell gefertigtem Brot erzählen die Brote der Wettlaufers auch Geschichten.“

Für das Lutherjahr haben Vater und Sohn die Lutherstange kreiert, die immer noch in den Läden angeboten wird. Bei diesem Brot wurden Zutaten verwendet, wie sie auch zu Zeiten Luthers in den Broten zu finden waren: mit Apfel, Dinkel und Honig.

„Wir lieben alte Getreidesorten und alte Traditionen“, so Fabio Wettlaufer. Emmer, Dinkel und Einkorn werden verbacken. Ein Brot hat sogar Gemüse im Teig, wie Erbsen und Karotten. Dieses Brot ist bekannt in den Verkaufsläden: Als „Volle Lotte“ findet es immer mehr Liebhaber.

Bernd Wettlaufer setzt auf Information. Neben Verkostungen mit Brot und Wein oder Brot und Bohne als Informationsveranstaltung für Erwachsene ist er auch ein sehr gefragter Ansprechpartner für Kindergärten und Schulen. Der Besuch in der Backstube, mit viel Information und Spaß, bleibt den Kindern lange im Gedächtnis.

„Gesunde Ernährung beginnt im Kindesalter. Wenn wir den Kleinen erklären, welche gesunden Inhaltsstoffe in den Kornbroten stecken, werden sie hoffentlich nicht so schnell zu Weißbrot-Liebhabern. Fit und gesund macht Brot auf jeden Fall“, so die Gesundheitsdezernentin. „Die Betriebsführung des Rockenbäckers ist bestimmt einzigartig: der Vater ist Bäcker und Brotsommelier, der Sohn ist Bäcker, Ernährungsberater und Betriebswirt. Traditionelles Handwerk gepaart mit modernem Marketing unter Einbeziehung der Ökotrophologie, das gibt es kein zweites Mal, möchte ich behaupten.“

Doch nicht nur Brot ist eine Leidenschaft der Wettlaufers. Sie haben auch ein großes Herz für soziale Projekte: Zum Kauf einer neuen Orgel in der Bad Nauheimer Dankeskirche haben sie ein „Orgelpfeifenbrot“ entwickelt, ein Teil des Verkaufserlöses geht direkt an evangelische Kirchengemeinde Bad Nauheim. Oder das „ZukunftsBrot“: Ein Teil des Verkaufspreises geht an eine Initiative, die den Bau eines Internats für Mädchen in Malawi unterstützt.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.