Neues Löschfahrzeug für Butzbach, Hirzenhain schließt sich an

Wolfgang Weber und Stefan Boller erhalten Landesehrenbrief für Verdienste
29. März 2022
Nachbarschaftshilfe startet wieder mit Boccia, Reparatur-Café und Spielkreis
30. März 2022

Neues Löschfahrzeug für Butzbach, Hirzenhain schließt sich an

Ausschreibung in interkommunaler Zusammenarbeit / 420 000-Euro-Anschaffung für Kirch-Gönser Feuerwehr

BUTZBACH (thg). Die Stadt Butzbach und die Gemeinde Hirzenhain wollen jeweils ein neues Feuerwehrfahrzeug kaufen. Butzbach hat bereits eine Förderzusage des Landes erhalten für die Beschaffung eines neuen Staffellöschfahrzeuges 20 (StLF 20). Das vorgesehene Fahrzeug ersetzt das vorhandene Löschgruppenfahrzeug 8/6 der Feuerwehr Kirch-Göns aus dem Baujahr 1996. 

Abgesehen von Butzbach erhielt auch Hirzenhain einen Förderbescheid zur Beschaffung eines StLF 20. Weil die Vergaberichtlinien vorsehen, dass der Kauf dieser Fahrzeuge europaweit ausgeschrieben werden muss, hat Hirzenhain der Weidigstadt die interkommunale Zusammenarbeit vorgeschlagen. Die Gespräche von Kommunen und Feuerwehren ergaben, dass Butzbach und Hirzenhain für die Beschaffung von zwei baugleichen Fahrzeugen mit Druckzumischanlage einen Einkaufsverbund bilden. Er umfasst die technischen Vorplanungen der beiden Fahrzeuge und das vollständige Ausschreibungs- und Vergabeverfahren, das von einem Beratungsunternehmer begleitet werden soll. Für den Einkaufsverbund muss eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung abgeschlossen werden. Der Butzbacher Haupt- und Finanz-ausschuss hat zugestimmt. 420 000 Euro sind im Haushalt vorgesehen. 

Wie der hauptamtliche Gerätewart Stefan Sohn in der Sitzung erläuterte, liegt die Ersparnis in der Vorbereitung der Ausschreibung bei der Zusammenarbeit der Kommunen zunächst bei 1000 Euro. Bei der gemeinsamen Beschaffung werde eingespart, auch wenn es nicht so deutlich werde wie bei der Beschaffung der Drehleiter, in der sich mehrere Kommunen zusammentaten und das Fahrzeug Butzbach statt 750 000 dann 580 000 Euro kostete. „Wir hoffen, dass wir einen Anbieter finden, der das Fahrzeug adäquat baut“, sagte Sohn. Im Jahr 2024 ist mit der Fertigstellung zu rechnen. 

Im Vertrag sind die Zuständigkeiten der beiden Kommunen geregelt. Die Stadt Butzbach handelt im Zuge der Ausschreibung, wobei die entstehenden Kosten geteilt werden. Ist der Auftrag vergeben, ist jede Kommune selbst für das Vertragsmanagement und die Abrechnung mit dem entsprechenden Bieter der Fahrzeuge zuständig und verantwortlich. 

Comments are closed.