Nur einmal Gedenken am Volkstrauertag

Am Wochenende Auffahrt auf A 5 Richtung Süden gesperrt
26. April 2018
Frauenchor im Finale auf Hessentag
26. April 2018

Nur einmal Gedenken am Volkstrauertag

KONZEPT – Veranstaltung pro Jahr in einem Ortsteil / Kränze werden weiter niedergelegt / Ehrenamtler fehlen

ROCKENBERG (thg). Die Gemeinde will das Gedenken am Volkstrauertag neu regeln. Abwechselnd sollen die Veranstaltungen in Oppershofen und Rockenberg stattfinden, beginnend in diesem Jahr am Sonntag, 18. November, zunächst in Oppershofen. Kränze werden an beiden Gedenkstätten niedergelegt. 

Traditionsgemäß hält die Gemeinde am Ehrenmal in Rockenberg und Oppershofen jeweils eine Veranstaltung zum Volkstrauertag ab. Dazu sind die Einwohner der Gemeinde eingeladen, ferner sind jeweils die Feuerwehr, die Wettertaler Blasmusik, ein Gesangverein, ein Redner des VDK, Jugendliche (Firmlinge oder Konfirmanden) und ein Pfarrer der Kirchengemeinden um Mitwirkung gebeten, berichtete Bürgermeister Manfred Wetz.

Diese Institutionen haben laut Wetz zunehmend Probleme, aktive Mitglieder zu gewinnen und Ehrenamtliche für Veranstaltungen zu finden. 72 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, 65 Jahre nach Einführung des Volkstrauertages, rund 45 Jahre nach dem Zusammenschluss von Oppershofen und Rockenberg zu einer Gemeinde überlegte man neu. Den Umständen Rechnung tragend, dass es immer weniger Mitbürger gibt, die den Krieg noch miterlebt und/oder die Gefallenen noch persönlich gekannt haben, der geringen Resonanz der Bevölkerung und wegen des oft schlechten und nasskalten Wetters, wurden die Beteiligten befragt, ob der Volkstrauertag in der bisher gewohnten Form weitergeführt werden soll.

Damit soll laut Bürgermeister auch verhindert werden, dass der Volkstrauertag langsam ausläuft oder an Würde verliert. Auf Basis der Rückmeldungen von den Beteiligten und den allgemeinen Überlegungen hat der Gemeindevorstand entschieden, dass es ab diesem Jahr nur noch eine gemeinsame Veranstaltung der Gemeinde zum Volkstrauertag gibt. Diese findet abwechselnd an den Ehrenmalen in den beiden Ortsteilen statt, Kränze werden weiter an beiden Ehrenmalen niedergelegt.

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.