Die Reformationsgeschichte zum Anfassen…
9. Januar 2017
Programm im Butzbacher Kino
12. Januar 2017

Oppershofens Landfrauen

Oppershofen (bu). Erstmals hatte am Samstag der Landfrauenverein Oppershofen zu einem Neujahrsempfang ins Pfarrheim St. Bardo eingeladen. Neben der Verteilung der Einnahmen aus dem Basar im letzten Jahr und einigen Vereinsehrungen stand auch ein Buffet mit gesunden schmackhaften Leckereien  im  Mittelpunkt. Nach einem Gebet aus dem 18.  Jahrhundert konnte  die Vorsitzende Hannelore Bayer neben den Gästen auch viele Mitglieder begrüßen und den karitativen Einrichtungen die ihnen zugedachten Spenden überreichen.

Mit einer Spende bedacht wurde der Frauennotruf Wetterau vertreten durch Petra Claas für ihre Unterstützung von Frauen und Kinder, die mit Gewalt  körperlich, sexuell oder auch psychisch bedroht werden.  Hiervon sind Frauen  ganz unterschiedlicher sozialer Schichten  betroffen.

Der Ambulante Kinder-und Jugendhospizdienst Gießen betreut Familien mit todkranken Kindern, die angesichts schweren Leids und riesigem Pflegeaufwands Unterstützung in ganz unterschiedlicher Form  benötigen. Die Spende nahm Dr.  Susanne Egbert entgegen.

Der Vorsitzende der Lebenshilfe Wetteraukreis, Rainer Mühlhaus, konnte sich auch in diesem Jahr wieder über eine Zuwendung für seine Einrichtung freuen. In unterschiedlichen Einrichtungen fördert der Verein geistig und mehrfach behinderte Menschen in unterschiedlichen  Formen, mit dem  Ziel sie soweit wie möglich in das alltägliche Leben zu integrieren. Hierzu gehört die Frühförderung  bei verzögerter kindlicher Entwicklung,  Familienentlastender Dienst, um die Betreuungs- und Pflegefähigkeit in der Familie weitgehend  aufrecht zu erhalten; Unterstütztes Wohnen oder auch die Unterbringung in Wohnstätten in Fauerbach und Gedern, sowie  die Sophie Scholl Schule als  Inklusive Ganztagsschule.

Ebenfalls mit einer Spende bedacht  wurde die Pfarrgemeinde Oppershofen zweckgebunden für die Erneuerung der Messdienergewänder und die Freiwillige Feuerwehr Oppershofen sowie der Verein Bürgerhilfe konkret Rockenberg dessen Tätigkeit in der Gemeinde Rockenberg seinen Schwerpunkt hat.

Insgesamt konnte die  Vorsitzende Hannelore Bayer 2200 Euro verteilen, die von den Landfrauen durch  Stricken, Basteln, Kuchen und den  Verkauf des leckeren Quetschhonigs für den Basar erarbeitet wurden. Unterstützung fanden die  Landfrauen auch durch die Volksbank Mittelhessen.

Nach dem  gemeinsamen Imbiss mit schmackhafter Pizzasuppe und dem vielseitigen Buffet überreichte die Vorsitzende Urkunden für 25-jährige Mitgliedschaft im Landfrauen Oppershofen, verbunden mit einem Blumengruß und einem bestickten Frottee Tuch an Ursula Weil, Regina Ziegler,  Ursula Wicher, Elke Helwig und  Else Aschenbrenner.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.