Ortsgerichtsvorsteher Gerhard Hildebrand geehrt

Betretungsverbot für Stadtwald 
18. Februar 2022
Aktion „Gemeinsam gegen Corona“
18. Februar 2022

Ortsgerichtsvorsteher Gerhard Hildebrand geehrt

BUTZBACH. Richter Dr. Klaus Krämer (l.) überreichte Ortsgerichtsvorsteher Gerhard Hildebrand zum 50-jährigen Dienstjubiläum eine Glückwunschurkunde des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier. Foto: Hildebrandt

Er feierte sein 50-jähriges Dienstjubiläum

BUTZBACH (pd). Am 16. Februar hat der Richter am Amtsgericht in Friedberg Dr. Klaus Krämer dem Ortsgerichtsvorsteher des Ortsgerichts Butzbach II, Gerhard Hildebrand, anlässlich seines 50-jährigen Dienstjubiläums eine Glückwunschurkunde des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier überreicht. 

Hildebrand war seit dem 16. Februar 1972 zuerst für das Ortsgericht Nieder-Weisel, ab dem 1. Dezember 1974 für das Ortsgericht Butzbach II als Ortsgerichtsschöffe tätig. Ab dem 1. April 1985 war er stellvertretender Ortsgerichtsvorsteher und seit dem 29. September 1999 Ortsgerichtsvorsteher des Ortsgerichts Butzbach II. 

Dr. Krämer sprach seinen tiefsten Respekt gegenüber dem 84-jährigen Jubilar aus und dankte ihm herzlich für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement. Zudem dankte er für die stets gute Zusammenarbeit. 

Die Übergabe der Ehrenurkunde fand im kleinen Kreis im Amtsgericht Friedberg statt. Dies nahm Hildebrand zum Anlass, sich nicht nur bei den Vertretern des Amtsgerichts zu bedanken, sondern auch bei seiner Frau Renate, ohne die eine Wahrnehmung der ehrenamtlichen Aufgaben nicht möglich gewesen wäre.

Mit ihrem großen Tätigkeitsfeld (Unterschrifts- und Abschriftenbeglaubigungen, Erstellen von Sterbefallanzeigen, Nachlasssicherungen sowie Schätzungen von Grundstücken und Gebäuden) bieten die Ortsgerichte einen bürgerfreundlichen und ortsnahen Service an, den es in dieser Form nur in Hessen gibt. 

Comments are closed.