Pfarrer Christoph Hinke folgt in Rockenberg auf Pfarrer Dr. Waclawiak

Schwerer Unfall auf der A5 fordert Menschenleben
19. Mai 2021
Zum Schulneustart für alle nach Pfingsten wieder Verstärkerbusse
19. Mai 2021

Pfarrer Christoph Hinke folgt in Rockenberg auf Pfarrer Dr. Waclawiak

ROCKENBERG. Der Mainzer Bischof Dr. Peter Kohlgraf hat für die Pfarrgruppe Rockenberg Christoph Hinke (Foto) als neuen Pfarrer berufen. Er tritt die Nachfolge von Pfarrer Dr. Gregor Waclawiak an.

ROCKENBERG (müh). Ab 1. August 2021 hat die Pfarrgruppe Rockenberg wieder einen eigenen Pfarrer. Bischof Dr. Peter Kohlgraf hat Pfarrer Christoph Hinke zum Pfarradministrator der vier Pfarreien offiziell ernannt. Den Termin für seine offizielle Einführung wird Dekan Stefan Wanske gemeinsam mit Pfarrer Hinke und dem Gesamtpfarrgemeinderat festlegen.

Aktuell ist Pfarrer Christoph Hinke Leiter der Pfarrgemeinde Herz-Jesu in Schotten und als Pfarradministrator für insgesamt 34 Gemeinden zuständig. Der 1980 in Büdingen geborene Hirzenhainer studierte vier Jahre lang am Seminar für Spätberufene in Lantershausen katholische Theologie und absolvierte dann in Mainz die praktische Ausbildung. Der verstorbene Kardinal Lehmann weihte ihn am 23.6.2012 im Mainzer Dom zum Priester.

Bis zur Ankunft des Nachfolgers von Pfarrer Dr. Gregor Waclawiak übernimmt Pfarrer Tobias Roßbach (St. Gottfried Butzbach) befristet die Amtsgeschäfte als Pfarradministrator der vier Pfarreien. Bischof Dr. Kohlgraf und Dekan Wanske dankten ihm für die Bereitschaft, die Zeit der Vakanz nach der Umsetzung von Pfarrer Dr. Waclawiak gemeinsam mit Gläubigen und Gremienmitgliedern in der Pfarrgruppe Rockenberg zu gestalten. 

Die gute Organisation der notwendigen Vertretungen bei allen anstehenden Terminen haben die Pfarrsekretärinnen in die Hand genommen. Bischof Kohlgraf würdigte in seinem Schreiben zur befristeten Besetzung der Pfarradministratoren-Stelle an die Verantwortlichen in der Pfarrgruppe das außerordentliche hohe Engagement von Cornelia Hantschel, Claudia Metz und Christina Seng. Ohne sie wäre die Bewältigung der Vakanz deutlich schwieriger geworden. 

Comments are closed.