Bausünden rufen Kreis auf den Plan
17. September 2020
Butzbacher Kultursommer geht  in die zehnte Runde
18. September 2020

Photovoltaik-Anlage wird abgebaut

BUTZBACH. Die Photovoltaikanlage an der Berufsschule in Butzbach wird vom Sonnenstromverein Hessen wieder aubgebaut. Text+Foto: rm

Sonnenstromverein Hessen beendet Engagement an Berufsschule Butzbach und übt erneut Kritik

BUTZBACH (rm). Der Sonnenstromverein Hessen entfernt die Photovoltaikanlage von der Berufsschule Butzbach. Das teilt der Verein mit. Vor zehn Jahren baute der SonnenstromvereinHessen (SVH) sowohl am Ökohaus als auch auf dem Dach des Passivhauses der Berufsschule Butzbach eine Photovoltaikanlage (PV), die mit Bürgergeld finanziert wurde. Diese Produktionsstätten für erneuerbaren Strom wurden außerdem mit einer Technik zur Lieferung von Ertragsdaten ausgestattet. In den ersten Jahren wurden diese Werte von Studierenden und Schülern im Umweltbereich genutzt. Die PV-Anlagen waren Anschauungsmaterial für den Unterricht. Alles wurde auf die EEG-Laufzeit von 20 Jahren ausgelegt. Die Schule wurde außerdem vertraglich mit 25 Prozent am Gewinn beteiligt, was mehr als 4000 Euro bedeutet.  

Bereits im vergangenen Jahr hatte der SVH um seinen Vorsitzenden Dr. Klaus Wagner die Berufsschule kritisiert, die sich nicht für den Erhalt und Betrieb der Anlage eingesetzt habe. Dem widersprach Berufsschulleiter Michael Linke (die BZ berichtete ausführlich). Wagner kritisiert Linke weiter, unter anderem, dass der Schulleiter „die unwahre Behauptung“ verbreitete, dass der SVH bei der Anlage „die Einnahmen einstreiche“.

 Ein Kritikpunkt ist der Bewuchs mit Wein. Der SVH habe im Herbst 2019 die Module von ihrer Zuwucherung befreit. Doch im Sommer 2020 habe die Pflanzenabdeckung wieder begonnen. „Auch versagte der Wechselrichter im Gebäudeinnern seine Funktion. Direkt neben der PV am Ökohaus trat auch brutaler Vandalismus in Form von Zerstörung der transparenten Wärmedämmung auf“, was die Schulleitung bestehen lasse. 

Daraufhin beschloss der SVH, die Notbremse zu ziehen und die Anlage abzubauen und an anderer Stelle wieder zu errichten. Da der Schulleiter nur von einer SVH-Anlage sprach und die Zweitanlage nicht erwähnte, wurde der Wetteraukreis als Schulträger involviert, um den Schaden zu begrenzen. Der SVH findet es skandalös, dass der Leiter eine Schule, die noch bis vor 10 Jahren mit dem deutschen Solarpreis, dem Wetterauer Umweltpreis und vielen nationalen Preisen ausgezeichnet wurde, derart handelt. 

Der SVH wird nun die Anlagen an der Berufsschule Butzbach beginnend mit dem Ökohaus abbauen und im Sinne der Umwelt, des Klimawandels und zum Nutzen Dritten an anderer Stelle wieder aufbauen. „Der Vorgang, dass ein gemeinnütziger Verein mehrere hochwertige PV-Anlagen sponsert und auch noch 25 Prozent des Ertrags abgibt, galt schon vor zehn Jahren als bemerkenswert und wurde entsprechend auch vom Landrat und in der Ökobranche gewürdigt. Dass eine Schule diese Anlage dann aber verkommen lässt“, so der Verein, sei einmalig. Der SVH bedauert dies, freut sich aber gleichzeitig über die große Nachfrage nach den abgebauten Anlagen.

Last Updated on 22. September 2020 by Martina Hofmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.