Polizei und Helfer retten Alkoholisierten aus der Lahn

Grabungen am geplanten „Burgweg“ fördern Bestattungsplatz zutage
23. März 2021
Zahl der Flüchtlinge sinkt auf 200
23. März 2021

Polizei und Helfer retten Alkoholisierten aus der Lahn

60-Jähriger in Wetzlar bei winterlichen Temperaturen ins Wasser gestürzt

WETZLAR (ots). Die hartnäckige Suche einer Polizeistreife in Wetzlar bewahrte einen 60-Jährigen vor schweren gesundheitlichen Folgen. Der Mann lag bei winterlichen Temperaturen in der Lahn.

Am Abend des 13. März erreichten die ersten Notrufe über einen in die Lahn gestürzten Mann die Wetzlarer Polizei. Erste Hinweise deuteten darauf hin, dass die Person im Bereich der alten Lahnbrücke hineingestürzt war. Mit Taschenlampen suchten zwei Beamte das Ufer vom Haarplatz in Richtung Unterführung des Karl-Kellner-Rings ab. Dort entdeckten sie auf einer Bank einen Stoffbeutel mit alkoholischen Getränken. Direkt gegenüber der Bank machten sie im dichten Geäst des Ufers einen Mann in der Lahn aus. Lediglich der Kopf des Mannes ragte aus dem Wasser heraus. 

Die Polizistin und ihr Kollege stiegen mit den Füssen ins Wasser und versuchten den rund 120 Kilo schweren Verunglückten samt wasserdurchnässter Winterbekleidung herauszuziehen. Es brauchte weitere helfende Hände, um den Mann aus dem Wasser zu ziehen. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung und den Transport ins Krankenhaus, wo er auf der Intensivstation aufgenommen wurde.

Die genauen Umstände, wie der Mann ins Wasser stürzte, sind derzeit nicht bekannt. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.