Dritter Platz hessenweit für das Team der Weidigschule
2. März 2020
Stefan Wenderoth ist Vorsitzender
3. März 2020

Riesenrad vor Fachwerkkulisse

Butzbach. Am Wochenende wird sich die Butzbcher Innenstadt wieder in eine große Festmeile verwandeln, wenn zum 527. Faselmarkt eingeladen wird.

527. Butzbacher Faselmarkt mit kulturellem Rahmenprogramm wird am Samstag, 7. März eröffnet

BUTZBACH (hwp). Zum 527. Mal findet in Butzbach mit dem Faselmarkt vom 7. bis 10. März das bis heute größte regionale Frühlingsfest mit dem Riesenrad als deutschlandweit einmalige Attraktion auf dem Marktplatz und auf zwei weiteren Festplätzen (Rathaushof, Alte Mälzerei) statt. 

Am Sonntagnachmittag hat der Einzelhandel geöffnet – der Krammarkt mit seinen Verkaufsständen sowie zahlreiche Imbissbetriebe und Belustigungs- und Fahrgeschäfte bieten Rummelplatzgefühle und vergnügliche Kurzweil.  

Für Unterhaltung sorgen im kulturellen Teil des Rahmenprogramms die Eröffnung der Frühlingsausstellung des Künstlerkreises im Museum der Stadt am Samstagmittag, das Konzert „Treffpunkt Musik“ in der Wendelinskapelle am Sonntagabend und der Senioren-Nachmittag in der „Alten Turnhalle“ am Montag. Erstmals werden am Samstag und Montag Führungen zur Geschichte der Butzbacher Märkte mit „Blick hinter die Kulissen“ angeboten (Karten bei der Tourist-Info). 

Die städtischen Kulturfachleute mit Chantal Zietzling, Nicole Narwosch und Oliver Leuschke wirken in enger Zusammenarbeit mit den beiden schaustellerischen Generalpächtern Heinz-Jürgen Kalbfleisch und Norbert Winter erfolgreich bei der Ausgestaltung des Faselmarktes – Fasel bedeutet Jungvieh – und der den Markt begleitenden Veranstaltungsangeboten.

Markteröffnung mit Platzkonzert, Gottesdienst und Freibier

Am Samstag ab 10.45 Uhr findet die offizielle Markteröffnung auf dem Butzbacher Marktplatz mit einem zünftigen Platzkonzert zwischen 10.30 und 12.00 Uhr statt. Die musikalische Umrahmung liegt in Händen der  Feuerwehrmusik Butzbach/Kirch-Göns. Aus Rostock ist dieses Jahr wieder Robert Gormanns angereist mit seinem Riesenrad. 

Die geistlichen Vertreter der christlichen Kirchen Butzbachs hatten eine ökumenische Andacht, bevor Bürgermeister Michael Merle mit dem Fassbieranstich und Freibier den Faselmarkt für eröffnet erklärt.

Kurzweil für alle Generationen 

Dieser Frühlingsmarkt vereint drei Vergnügungsparks auf dem Marktplatz, der Freifläche hinter dem Rathaus und auf der Alten Mälzerei und einen Krammarkt der fliegenden Händler in der Weiseler Straße, der Wetzlarer Straße und der oberen Griedeler Straße. Das Riesenrad, die moderne Kinderrennbahn und das barocke Pferdekarussell für den Nachwuchs (alle Marktplatz) sowie der „Fliegende Teppich“ (Scheibenwischer) und aktiver Bungee-Spaß für den Nachwuchs gleich daneben (beide Rathaushof) sind zu finden. Dazu kommt auf der Alten Mälzerei der Autoskooter und wieder in Butzbach für alle Generationen der „Hollywood-Star“ und mit 3D-Filmen der „Movie-Ride“ als Simulationsgeschäft. Die Schießwagen, die Verlosung, das Pfeile werfen bieten markttypische Unterhaltung. Am Dienstag bieten die Karussells ihre Fahrten zu erheblich reduzierten Preisen im Rahmen des „Familiennachmittages“ an. 

Am Marktplatz-Imbiss wie am Holzkohle-Schwenkgrill und an weiteren Ständen darf man sich auf markttypisches Essen und Spezialitäten wie belgische Pommes, Spiralkartoffeln, Crêpes freuen bei Getränken in großer Auswahl und süßen Angeboten. 

Generalpächter-Duo Heinz-Jürgen Kalbfleisch und Norbert Winter haben in den Gassen und Straßenzügen der mittelalterlich geprägten Wetteraustadt pulsierendes Marktgeschehen untergebracht. Es findet immer häufiger in Butzbachs Lokalen und Restaurants, Cafés und Eisdielen seinen Ausklang.

Kunstausstellung und Kabarett  

Mit mehr als 100 neuen Exponaten in der Kunstausstellung wirbt der Butzbacher Künstlerkreis für seine alljährliche Frühlingsausstellung. Am Marktsamstag um 12.00 Uhr im städtischen Museum werden Gabi Janovich (Künstlerkreis) und Bürgermeister Michael Merle gemeinsam mit vielen Künstlern und der Bürgerschaft diese bis zum 26. April geöffnete Ausstellung mit unterschiedlichsten Werken, Materialien und Maltechniken auf zwei Etagen für die Öffentlichkeit freigeben.  

Der verkaufsoffene Sonntag von 13.00 bis 18.00 Uhr des Butzbacher Einzelhandels trägt dazu bei, dass man sich wieder nur im Schneckentempo durch die Budenstraßen vorwärts bewegen kann.  

Sonntag ab 18.00 Uhr in der Wendelinskapelle läuft dann das Konzert der Musikschule „Treffpunkt Musik“. 

Ursprünglich für den Faselmarkt geplant, aber nun eine Woche danach als „Markt-Nachschlag“ am Freitag, 13. März, ab 20.00 Uhr erwartet die Besucher (Einlass ab 19.00 Uhr) in der Alten Turnhalle ein Abend mit Kabarett des Fernsehentertainers Ingolf Lück.

Am Sonntag, 15. März, um 11.00 Uhr lockt eine Filmreise durch die Welt „But beautiful – Nichts existiert unabhängig“ exklusiv zum Besuch des Capitol-Kinos. 

Der Edeka-Markt Lemler in der Kaiserstraße (ehemals Landmaschinenfabrik Tröster) westlich des Hauptbahnhofes öffnet am Sonntag seinen Parkplatz für die Marktbesucher unentgeltlich. 

Markttreiben, Seniorennachmittag und Erzeugermärkte 

Am Montag wird sich das Markttreiben in Butzbachs Altstadtstraßen fortsetzen und in der „Alten Turnhalle“ (August-Storch-Straße) erwartet die Senioren der Gesamtstadt auf Einladung der Stadt Butzbach und des Seniorenbeirates zwischen 14.30 und 17.00 Uhr ein aktiver, fröhlicher Nachmittag bei Kaffee und Kuchen sowie einem unterhaltsamen Bühnenprogramm und Musik-Moderatorin Ursel Gratzfeld führt durch das Programm. 

Am Montag macht auf dem Marktplatz zwischen 14.00 und 16.00 Uhr das Reisemobil des Radio Senders „harmony.fm“ Station. Man kann die 100 Top Roadtrip-Songs wählen und wer mitmacht, nimmt automatisch an der Verlosung eines 30 000 Euro werten Caravans teil.

Am Dienstag laden der Krammarkt und die drei Vergnügungsparks bei ermäßigten Karussellfahrpreisen zum Besuch am letzten der vier aktionsreichen Faselmarkttage ein. 

Der Selbsterzeuger- und Bauernmarkt findet statt am Rossbrunnen zur gewohnten Zeit am Samstag, der Dienstagmarkt fällt aus.

Comments are closed.