Robin Hood, Pippi Langstrumpf, Jim Knopf und Bezaubernde Jeannie

Sportaktionstage der Stadtschule Butzbach
2. September 2019
Traditionsgaststätte „Werb“ von der Bevölkerung großartig angenommen
2. September 2019

Robin Hood, Pippi Langstrumpf, Jim Knopf und Bezaubernde Jeannie

BUTZBACH. Beim Sommerfest im Kinderheim „Waldfrieden“ konnten sich die Kinder und Jugendlichen auf einer Hüpfburg und auf der Halfpipe austoben. Kinderschminken stand ebenfalls hoch im Kurs. Text + Fotos: win

SOMMERFEST – Kinderheim Waldfrieden feierte Sommerfest mit „Kindheitshelden“

BUTZBACH (win). Das Kinder- und Jugendhilfezentrum Haus Waldfrieden veranstaltete am Freitag sein alljährliches Sommerfest, das dieses Mal unter dem Motto „Kindheitshelden“ stand. Und so konnte man an diesem Nachmittag bei hochsommerlichen Temperaturen jeder Menge Cowboys und Indianer sowie Pipi Langstrumpf, Superman und Jim Knopf, aber auch Robin Hood, den Panzerknackern, Minnie Mouse sowie der bezaubernden Jeannie und sogar Indiana Jones begegnen. Udo Krendl, Fachbereichsleiter Heimerziehung, war gut getarnt als Pirat unterwegs. Das Fest war gut besucht, unter den Gästen waren auch Bürgermeister Michael Merle und Gottlieb Burk, Leiter der Gabriel-Biel-Schule, sowie viele ehemalige Bewohner. 

Die Besucher erwartete ein Nachmittag voller Spiel und Spaß. Es gab zahlreiche Spielangebote für Groß und Klein, wie Kinderschminken, Wasserspiele, Hüpfburg und Halfpipe. Die Ponys aus dem Reitstall, die sonst immer als Highlight dabei sind, blieben wegen der hochsommerlichen Temperaturen lieber auf der schattigen Koppel und ruhten sich aus. Die Attraktion war eine Cocktailbar, wo alkoholfreie Drinks mit klangvollen Namen, wie Piña Colada, Virgin Caipirinha, Strawberry Daiquiri und Kiba angeboten wurden. Naschkatzen hatten an der Candy-Bar reichlich Auswahl. 

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Wem es am Bratwurststand, vor dem sich eine lange Schlange bildete, zu lange dauerte, der konnte sich an der reichhaltigen Auswahl beim Kuchenbüffet schadlos halten. Ein echter Hingucker war der „Bob der Baumeister“-Kuchen, den die Mitarbeiterinnen mit viel Liebe zum Detail gebacken hatten. 

Sehr gut kam die Foto-Box an, die zum ersten, aber bestimmt nicht zum letzten Mal auf dem Sommerfest zum Einsatz kam. Neu war auch das Theaterstück „Heldengeschichten“, das uraufgeführt wurde und für das es viel Applaus gab. Die neue „Theater AG“, bei der acht Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 13 Jahren mitmachen, hatte sich das Stück in den Sommerferien selbst ausgedacht. Das Sommerfest endete für die Kinder und Jugendlichen mit einer Disco abends im Zelt, bei der alle ausgelassen tanzten und viel Spaß hatten.

Betreuung junger Menschen in und außerhalb ihrer Familie 

Im Haus Waldfrieden gibt es vielfältige Angebote für ambulante und stationäre Hilfen. Sie sind ausgerichtet auf die Bedürfnisse der jungen Menschen, ihre Persönlichkeit und ihre Stärken. Pädagogische Betreuer stehen verlässlich und unerschütterlich zur Seite, geben Halt, Sicherheit und Orientierung. Haus Waldfrieden bietet jungen Menschen das, was sie meist nicht kennen gelernt haben: einen strukturierten Alltag und das Erleben von Gemeinschaft.

Die Foto-Box kam sehr gut an.

Die „Theater AG“ führte erstmals ihr Stück „Heldengeschichten“ auf.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.